nach oben
Der neuer Pächter Andreas Jöchle (links) und Restaurantleiter Gregor Bälker legen letzte Hand an bei den Renovierung des „Seehauses“. Foto: Ketterl
Der neuer Pächter Andreas Jöchle (links) und Restaurantleiter Gregor Bälker legen letzte Hand an bei den Renovierung des „Seehauses“. Foto: Ketterl
25.01.2016

Neuer „Seehaus“-Pächter startet im März

Pforzheim. „Das sind gute Leute“, sagt „Brauhaus“-Chef und „Seehaus“-Verpächter Wolfgang Scheidtweiler, „die Kontinuität bleibt gewahrt.“ Seine Rede ist von Andreas Jöchle, Pächter der Traditions-Gaststätte mit angeschlossenem großen Biergarten an der Strecke zwischen Wildpark und Tiefenbronn, idyllisch am – noch zugefrorenen – Weiher im Hagenschießwald.

Jöchle, zuvor zuständig fürs operative Geschäft in der „Brasserie“ der Kaufland-Mall auf der Wilferdinger Höhe, und sein Team freuen sich laut Aushang am Eingang des „Seehauses“ auf den Neu-Start des Restaurants am 1. März. Reservierungen nimmt Jöchle schon ab sofort entgegen. Derzeit packen der Patron und Koch, seine Frau, die im Service tätig sein wird und Restaurantleiter Gregor Bälker (er war 17 Jahre lang Mitarbeiter des Hauses) an, damit sie wie geplant loslegen können. Jöchle hat laut Scheidtweiler Erfahrung auch in der Sterne-Gastronomie (in der Ortenau) – Voraussetzung dafür, dass es nicht nur Schnitzel gibt, sondern bürgerliche Küche mit gehobenem Anspruch. Also das, wofür Borislav und Gabriele Kampmann über die Grenzen der Region hinaus bekannt waren. Sie waren die vergangenen 17 Jahre Pächter und verabschiedeten sich von ihrer Kundschaft zum Jahresende. Kampmann übernimmt seither – derzeit noch alleine, im Frühjahr stößt seine Frau dazu – die Gastronomie des Bildungs- und Tagungszentrums Hohenwart Forum. Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.