760_0900_126122_0S1A4438.jpg
In die Jahre gekommen: Das Gelände rund um die Karl-Friedrich-Schule muss umgestaltet werden, damit die Kinder dort toben und entspannen können.  Foto: Moritz 

Neugestaltung für 850.000 Euro: Trister Schulhof der Karl-Friedrich-Schule soll sich wandeln

Pforzheim. Moderne Lauf- und Spielzonen statt bröckligem, unebenem Asphalt: Die Außenanlagen der aus drei Gebäuden bestehenden Karl-Friedrich-Schule, sollen im übernächsten Jahr für insgesamt 850.000 Euro neu gestaltet werden.

Gegliedert werden sollen die einzelnen Zonen durch Bänder aus robusten Betonsitzelementen und Aufenthaltsbereichen mit Holzdecks unter dem vorhandenen Baumbestand. Östlich schließt das Stadtteilbad Eutingen an das Schulgelände an, südlich die neu gebaute Kindertagesstätte "Kita auf der Insel".

Punktuelle Baumneupflanzungen und lineare, lockere Heckenstrukturen sollen den grünen Charakter des Schulhofs verstärken. Moderne Sport- und Spielangebote, die dem Motto der "Bewegten Schule" gerecht werden (etwa Trampoline und eine Kletterwand), sollen auf verschiedenen Teilflächen des Schulgeländes gebündelt werden und sich mit Ruhezonen abwechseln. Das bestehende "offene Klassenzimmer" wird modernisiert, und die Flächen unter den hohen Bäumen als Aufenthaltsbereich werden nutzbar gemacht.

Schulhof in einem schlechten Zustand

Zusammen mit der Schule soll ab dem Sommer eine Vorentwurfsplanung entstehen. Eine Anhörung erfolgt am 21. April in der Sitzung des Ortschaftsrats Eutingen und am gleichen Tag im Bau- und Liegeschaftsausschuss. Der Gemeinderatsoll seinen Beschluss am 4. Mai fassen. Mit der Sanierung soll der Schulhof wieder besser nutzbar und mit der Kindertagesstätte "Auf der Insel" besser verzahnt werden.

Der Schulhof aus den 1960er-Jahren ist sowohl von seiner baulichen Substanz als auch von seiner Spiel- und Aufenthaltsqualität in einem schlechten Zustand, schreibt das Fachamt in der Vorlage. Die Schule kämpfe permanent mit Unebenheiten und Entwässerungsproblemen in den Belägen und verdichteten Böden. Er sei nur eingeschränkt nutzbar.

Bei Untersuchungen der Tragschichten unterm Schulhof sei festgestellt worden, dass diese die Unebenheiten in den Belägen noch verstärken. Es fehle an qualitätsvollen Aufenthalts- und Spielmöglichkeiten, so das Fazit.

Die Situation sei durch den Neubau der Kindertagesstätte "Auf der Insel" im Jahr 2016 zusätzlich verschärft worden. Denn ein großer Teil des "grünen Schulhofs", der als Spielraum bis zur Enz hinunterging, sei für die Schule dadurch verloren gegangen.

Martina Schaefer

Martina Schaefer

Zur Autorenseite