nach oben
Sie sind an der Meinung der Autofahrer interessiert: Isabelle Hofsäß und Professor Ulrich Föhl. Foto: Privat
Sie sind an der Meinung der Autofahrer interessiert: Isabelle Hofsäß und Professor Ulrich Föhl. Foto: Privat
20.12.2016

Neugierige Ford-Fahrer gesucht: Forschungsprojekt der Hochschule zur Wahrnehmung des Fahrzeuginnenraums

Pforzheim. Der Innenraum eines Fahrzeugs steht im Fokus eines Forschungsprojekts des Pforzheimer Studiengangs Media Management und Werbepsychologie. In Kooperation mit dem Automobilhersteller Ford beschäftigen sich Professor Ulrich Föhl und Isabelle Hofsäß mit der Frage, was einen Fahrzeuginnenraum hochwertig macht. Um dies zu beantworten, suchen die Wissenschaftler in den kommenden Monaten das Gespräch mit den Autofahrern.

„Wie lässt sich das persönliche Empfinden in Messgrößen fassen?“, formuliert Ulrich Föhl eine der zentralen Fragestellungen des Projektes. Was wird als hochwertig eingestuft? Wie wirken Material, Form oder die Anordnung der Instrumente auf den Fahrer? „Die Fragen lassen sich nicht einfach beantworten. Da spielt auch das Bauchgefühl des Einzelnen eine große Rolle“, so der Professor. Um diesem Gefühl auf die Spur zu kommen, arbeiten die Wissenschaftler mit verschiedenen Ansätzen.

„Das Projekt ist langfristig angelegt und wird auf eine Vielzahl von Methoden zurückgreifen“, skizziert Isabelle Hofsäß das Vorgehen. Die Mitarbeiterin ist seit August 2016 an der Hochschule in dem Forschungsvorhaben aktiv, in dessen Rahmen sie promoviert. Neben Befragungen werden auch apparative Methoden zum Einsatz kommen, um bestimmte Wahrnehmungsprozesse zu untersuchen. Mit Blickverlaufsmessungen wird beobachtet, wohin sich der Blick des Verbrauchers als Erstes richtet, was ihm „ins Auge fällt“ und was überhaupt keine Reaktion auslöst. Als nächsten Schritt planen die Forscher eine größere Erhebung unter den Nutzern von Ford-Fahrzeugen. Dabei sollen die Nutzer auch in Gruppendiskussionen direkt zu Wort kommen. „Für Kunden der Marke ergibt sich dadurch die Möglichkeit, direkt an der Weiterentwicklung der Produkte mitzuwirken und sich unmittelbar an der Forschung im Automobilbereich zu beteiligen“, so die beiden Studienleiter.

Ford-Fahrer, die an der Umfrage teilnehmen möchten, können sich direkt über car-insights@hs-pforzheim.de an Ulrich Föhl und Isabelle Hofsäß wenden.