nach oben
Neujahrsempfang der FDP – Justizminister Goll als Gastredner © Seibel
23.01.2011

Neujahrsempfang der FDP: Justizminister Goll zu Gast

PFORZHEIM. Rund 200 Interessierte haben am Samstagnachmittag am Neujahrsempfang der FDP im Reuchlinhaus teilgenommen. „Ein volles Haus – das ist ein gutes Omen für 2011“, begrüßte Hans-Ulrich Rülke, FDP-Kreisvorsitzender, Enzkreisabgeordneter und FDP-Fraktionsvorsitzender im Landtag Baden-Württemberg, das Publikum.

Bildergalerie: Neujahrsempfang der FDP

Er lobte die Koalition mit der CDU und sprach sich gegen einen Ministerpräsident der Grünen sowie für das Bauvorhaben „Stuttgart 21“ aus. Rülke zeigte sich außerdem optimistisch, dass die Bürger bei der Landtagswahl wieder denen vertrauen werden, „die für stabile Verhältnisse in Baden-Württemberg über viele Jahre stehen“.

Prominenter Gastredner war der stellvertretende Ministerpräsident Baden-Württembergs, Ulrich Goll. Er äußerte sich kritisch zum Länderfinanzausgleich und zur dauerhaften Unterstützung der Landesbank. Die FDP wolle mit einem Bekenntnis zu intelligentem Sparen erreichen, „dass wir wieder länger mit dem auskommen, was wir haben“ und nicht auf Kosten künftiger Generationen leben. Dazu gehöre beispielsweise die Verkleinerung von Verwaltungen.

Auch der FDP-Bundestagsabgeordnete Erik Schweickert richtete das Wort an die Anwesenden und betonte, seine Partei werde sich dafür einsetzten, dass es in der EU nicht zu einer Transfer-Union kommen werde. Bärbl Maushart sprach für die regionalen Parteigliederungen, stellte die engagierten Mitglieder in den Mittelpunkt und warb für die Mitarbeit in den Ortsvereinen.