nach oben
06.12.2012

Nikolaus-Feier als soziales Engagement im Musikpark Pforzheim

Für den Nikolaus spielt es keine Rolle, ob jemand dünn, dick, groß, klein, krank oder gesund ist - bei der Bescherung macht er keine Unterschiede. Der Musikpark Pforzheim möchte ebenfalls, dass alle Kinder und Jugendlichen gleichermaßen eine wundervolle Adventszeit erleben können. Dafür öffnet die Club-Discothek diesen Freitag, 7. Dezember, ihre Türen und feiert gemeinsam mit Lebenshilfen, Sonderschulen, der Jugendfeuerwehr, dem Jugendrotkreuz, der Jugend-THW sowie allen Betreuern von 16.30 Uhr bis 20 Uhr eine große Nikolaus-Party.

Entstanden ist die Idee „Musikpark United meets Nikolaus Party“ gemeinsam mit der Fraktionsgemeinschaft des Gemeinderates Pforzheim. Bereits seit Längerem engagiert sich die Fraktion, die sich aus Freien Wählern, Unabhängigen Bürgern und der Liste Bürgerbeteiligungshaushalt zusammenschließt, für die Arbeit mit behinderten Kindern und Jugendlichen.

Mit seinem Wunsch, in der Adventszeit mit allen körperlich und geistig behinderten jungen Leuten und deren Betreuern eine Nikolaus-Party zu feiern, trat Musikpark-Geschäftsführer Patrick Geis an diese politische Gruppierung des Gemeinderates heran. Die Organisation der Einladungen und der Verköstigung der Teilnehmer übernimmt die Fraktionsgemeinschaft gemeinsam mit dem Musikpark Pforzheim. Unterhaltung, Tanz und Musik darf natürlich zu einer gelungenen Feier nicht fehlen - auch dafür wird am 7. Dezember gesorgt sein, wenn die Nikolaus-Party in den Räumlichkeiten des Musikparks stattfindet.

Mit seinem sozialen Engagement setzt der Musikpark-Geschäftsführer Patrick Geis ein deutliches Zeichen im Umgang mit Menschen mit Behinderungen.

„Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit der Fraktionsgemeinschaft und dass wir gemeinsam sowohl den Kindern und Jugendlichen als auch ihren Betreuern eine Freude machen können. Unser Anliegen ist es nicht nur, junge Menschen mit Behinderungen zu integrieren, sondern auch, dass wir ihren Helfern und den im Sozialdienst tätigen Personen einen schönen Tag bereiten können. Sie leisten alle eine wunderbare Arbeit“, so Patrick Geis.