nach oben
Hans-Peter Leicht und Alfred Schifferdecker (rote Mütze) treffen auf die Jugendgruppe der Eisenbahnfreunde Pforzheim mit Ramon (11 Jahre), Janik (12), Aaron, (13), Jeremy (10) und Andreas Orso (von links). Foto: Tilo Keller
06.12.2015

Nikolausmarkt in Dillweißenstein weckt weihnachtliche Vorfreude

Pforzheim. Der Dillweißensteiner Nikolausmarkt hat zahlreiche Besucher auf den Ludwigsplatz gelockt. „Man sieht hier viele Dillweißensteiner, die man sonst nicht so sieht“, freute sich Roland Wentsch, Vorsitzender des Bürgervereins Dillweißenstein, „und genau dafür machen wir den Markt.“

Bildergalerie: Nikolausmarkt in Pforzheim-Dillweißenstein

An den Ständen tummelten sich die Besucher, um aus netten Bastelarbeiten weihnachtliche Dekoration und individuelle Geschenke auszuwählen oder um die eine oder andere heiße Leckerei zu genießen. „Wir sind heute von Salmbach hierher gewandert“, berichtete Alfred Schifferdecker. Der Pforzheimer war mit Freunden auf Schusters Rappen unterwegs, der Markt ein willkommener Zwischenstopp. Den Männern hatten es die Dampfmaschinen und -lokomotiven der Jugendgruppe der Eisenbahnfreunde angetan. „Wir sind zum ersten Mal am Nikolausmarkt. Es war eine spontane Idee, mal etwas für die Kinder aufzubauen, das sich bewegt und dampft“, sagte Jürgen Renz vom Vorstand.

Die sechste Klasse der Ottersteinschule hatte sich besonders viel Mühe beim Backen gemacht. „Wir haben hier letztes Jahr schon die Klassenkasse für Ausflüge aufgebessert“, berichtete Klassenlehrerin Petra Ahrenholz. „Dieses Mal ist es für die Klassenfahrt ins Landschulheim.“ Ebenso erfolgreich war die Jugendfeuerwehr Dillweißenstein mit ihren selbst gebastelten Weihnachtsmännern und Rentieren.

Höhepunkt des Marktes war natürlich der Auftritt des Mannes im roten Mantel. Sofort reihten sich die Kinder artig auf und sangen ein fröhliches Nikolauslied. Dafür gab es dann auch prompt leckere Gaben für alle braven Kinder.

Bilder auf www.pz-news.de/bilder