nach oben
Da hat sie noch gut lachen: PZ-Redakteurin Nina Giesecke hat sich in Pforzheim auf die Suche nach einem kostenlosen Parkplatz begeben.
Da hat sie noch gut lachen: PZ-Redakteurin Nina Giesecke hat sich in Pforzheim auf die Suche nach einem kostenlosen Parkplatz begeben. © Dietz
19.05.2017

Ninas Ding: Safari im Pforzheimer Parkplatz-Dschungel

Schweißperlen rinnen von meiner Stirn. Und das, obwohl ein laues Lüftchen zum Fenster hinein weht, während ich mich im Auto durch die Straßen der Pforzheimer Innenstadt schlängele. Doch der Grund für meinen Schweißausbruch kommt nicht von ungefähr. Ich befinde mich in einer nahezu ausweglosen Situation, denn ich bin auf Safari im Pforzheimer Parkplatz-Dschungel.

Ich suche nicht irgendeinen Parklatz, sondern den perfekten. Er sollte möglichst nichts kosten und sich obendrein in unmittelbarer Nähe meines Arbeitsplatzes befinden.

Ninas Ding: Safari im Pforzheimer Parkplatz-Dschungel

Die Gebühren für die Parkplätze und Parkhäuser in der Innenstadt sind nämlich Anfang des Jahres drastisch erhöht worden, um den maroden Haushalt zu sanieren – ein Grund für Empörung bei vielen Bürgern. Und, ehrlich gesagt, auch ein wenig bei mir. Denn wenn ich, eine Pendlerin aus einer nahen Enzkreisgemeinde, mal wieder den Bus verpasst habe, fahre ich notgedrungen mit dem Auto zur Arbeit. Pünktlich zum Feierabend kommt im Parkhaus allerdings regelmäßig das böse Erwachen: Da läppert sich ganz schön was zusammen, den fahrbaren Untersatz einen ganzen Arbeitstag lang dort abzustellen. Also suche ich regelmäßig nach einer kostenlosen Alternative. Mit mäßigem Erfolg. Häufig muss ich einen zweistelligen Euro-Betrag als Tagessatz fürs Parken löhnen. Und ganz unter uns: Ein paar Strafzettel für Falschparken gingen auch schon auf mein Konto.

Umfrage

Wie beurteilen Sie die Parkplatz-Situation in Pforzheim? Vergeben Sie eine Note von 1 (sehr gut) bis 6 (sehr schlecht).

1 4%
2 4%
3 9%
4 12%
5 23%
6 48%
Stimmen gesamt 1728

Heute ist das allerdings anders. Nach etwa fünfminütiger Suche werde ich in der Nordstadt fündig. Eine wunderbare Parklücke lacht mich schon von Weitem an. Was für ein Glückstreffer. Sogar die oft nicht ganz so einfache Sache mit dem Einparken klappt dieses Mal einwandfrei. Das scheint wirklich mein Tag zu sein. Doch was tun, wenn dem mal wieder nicht so ist?

Tipps vom Parkplatz-Profi

Der städtische Pressesprecher Michael Strohmayer hat da so einige Ratschläge parat. „Für diejenigen, die laufen wollen, ist der Messplatz eine gute Option. Dort gibt es 500 kostenlose Parkplätze.“ Wem der Weg in die City zu weit ist, dem empfiehlt Strohmayer die Parkhäuser in der Nordstadt, die „Goldene Pforte“ oder das Landratsamt. „Dort kostet eine Stunde parken nur einen Euro.“ Ist in Pforzheim das Parken wirklich so teuer oder gehöre ich zur Riege der „Bruddler“, die alles immer etwas zu eng sehen? „Das ist eine Frage der Sichtweise“, meint der erfahrene Pressesprecher. „Im Vergleich zu Großstädten wie München oder Stuttgart ist Pforzheim günstig. Zu ähnlich großen Städten liegen wir wohl im Mittelfeld.“

Ob zumindest die erste halbe Stunde Parken unter dem neu gewählten Oberbürgermeister – wie von ihm im Wahlkampf angekündigt – wirklich wieder umsonst wird, das kann Strohmayer mir nicht verraten. „Danach fragen Sie mich am besten noch einmal ab dem 1. August, wenn Peter Boch sein Amt angetreten hat“, erklärt er augenzwinkernd.

Ganz egal, wie die Parkkosten in der Goldstadt sich in Zukunft weiter entwickeln: Ich persönlich werde mich von nun an wieder mehr bemühen, den Bus pünktlich zu erreichen.

Zum Thema:

6 Geheimtipps, wo in Pforzheim Sie jetzt noch günstig parken können

Stadt Pforzheim erhöht Parkgebühren ab dem 1. Januar

Gaylord
19.05.2017
Ninas Ding: Safari im Pforzheimer Parkplatz-Dschungel

na wenn er dann noch Pressesprecher bleibt ;-) mehr...

Drehstuhl
19.05.2017
Ninas Ding: Safari im Pforzheimer Parkplatz-Dschungel

Frau Fuchs lässt grüßen. Die Art des Schreibens hatten wir doch schon. mehr...

Schaumschläger
20.05.2017
Ninas Ding: Safari im Pforzheimer Parkplatz-Dschungel

Selten so gelacht ... seit wann können wir uns mit Städten wie München und Stuttgart vergleichen ??? Außerdem gäbe es einiges mehr an Parkplätzen, wenn viele nicht so egoistisch und verschwenderisch parken würden. Turnplatz z. B . (ok, da sind die Dinger aber auch eng) ... selbst wenn Markierung auf Boden angebracht ist, interessiert das nicht wirklich viele ... Hauptsache, sie kommen mit ihren "großen" Autos locker rein und wieder raus. mehr...

Weltenbummler
20.05.2017
Ninas Ding: Safari im Pforzheimer Parkplatz-Dschungel

Ja, für eine junge Dame ist es natürlich unmöglich und unzumutbar vom Messplatz (ca. 1,5 km, Gehzeit 10 Min.) zu laufen. Und Abends auch noch zurück. Vom vielen Sitzen tun doch die Füße so weh. Unmöglich!:rolleyes: mehr...