Wildtierpark Düsseldorf
Die Fraktion Freie Wähler und Unabhängige Bürger wollen, dass der Wildpark Pforzheim so bald wie möglich wieder öffnen soll. 

Noch Ungewissheit über Öffnung des Wildparks in Pforzheim

Pforzheim. Es sei höchste Zeit, wieder allen Familien in Pforzheim den Besuch des Wildparks zu ermöglichen – davon ist die Fraktion Freie Wähler und Unabhängige Bürger überzeugt. In einem Brief an Oberbürgermeister Peter Boch fordern sie ihn daher auf, die Zugangsbeschränkungen für den Besuch der Tiergehege fallenzulassen.

„Wir wurden von vielen Pforzheimer Familien angesprochen, dass sie keine Möglichkeit am Wochenende hatten, ein begehrtes Ticket für den Wildpark-Besuch mit den Kindern zu ergattern“, so der Fraktionsvorsitzende Michael Schwarz (Freie Wähler). So sei es auch seiner Fraktionskollegin Nicole Gaidetzka – Mutter dreier schulpflichtiger Kinder – ergangen. Wegen der derzeit hohen Spritpreise, sollte die Stadt ihren Familien ein Ausflugsziel im nahen Wohnumfeld ermöglichen, heißt es in der Pressemitteilung.

"Grund unseres Vorschlages ist, die vielen Kinderaugen wieder in dieser schweren Zeit glücklich zu machen", so der stellvertretenden Fraktionsvorsitzende Thomas Gossweiler (Unabhängige Bürger). Die fünf Stadträte setzen bei dem Besuch der Freigehege auf die Eigenverantwortung der Besucher. Sie vertrauen darauf, dass diese sich an die geltenden Regeln halten.

„Falls der Andrang im Wildpark zu groß sein sollte beziehungsweise die Parkressourcen dort erschöpft sind, kann jede Familie daraus ihre eigenen Konsequenzen ziehen“, heißt es weiter.

760_0900_136938_Wildpark_Vogelgrippe_Massnahmen_01.jpg
Pforzheim+

Pforzheimer Wildpark trifft Vorsorge wegen ansteckender Vogelgrippe

Zudem verweist die Fraktion darauf, dass die Corona-Gefahren im Freien sehr gering seien. „Die Fraktion ist der Auffassung, wenn wieder Fußballspiele im Freien mit über 25.000 Zuschauer möglich sind, dann kann der weitläufige Tierpark auch in den Normalbetrieb übergehen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Stadt indes hatte eine komplette Öffnung des Wildparks „vorsichtig“ für den 21. März vorgesehen. Allerdings wolle die Landesregierung die bisherigen Einschränkungen bis Ende der Übergangsfrist am 2. April verlängern. Details würden dazu wohl erst am Wochenende entschieden. „Eine komplette Öffnung geht deshalb aller Voraussicht nach leider noch nicht und wir müssen noch abwarten“, antwortet Pressesprecherin Ljiljana Berakovic auf eine Anfrage der „Pforzheimer Zeitung“.

760_0900_136160_Wildpark_neues_Entr_e_05.jpg
Pforzheim+

Besucherzentrum soll kommen: Pforzheims Wildpark-Förderer planen großen Wurf

Nach PZ-Informationen ist die Engstelle die Kontrolle der 3G-Regel. Da diese aus Personalgründen nur am Haupteingang möglich wäre, entstünde hier vor allem zu den Stoßzeiten ein Nadelöhr. Derzeit löst die Stadtverwaltung das Problem durch eine begrenzte Anzahl an Tickets, die für zwei unterschiedliche Zeitfenster zur Verfügung stehen.

Buchungen für einen Eintritt am kommenden Wochenende, Samstag, 19. März, und Sonntag, 20. März, sind derzeit nicht mehr möglich. Am Montag stehen sowohl vormittags als auch nachmittags wieder Tickets zur Verfügung.