nach oben
Vorerst soll es keine Streiks mehr beim Stadtverkehr Pforzheim geben. Wie den Busfahrern geholfen werden kann, ist aber wohl noch nicht geklärt.
Vorerst soll es keine Streiks mehr beim Stadtverkehr Pforzheim geben. Wie den Busfahrern geholfen werden kann, ist aber wohl noch nicht geklärt. © Symbolbild: Seibel
17.03.2016

OB Hager spricht mit ver.di: Vorerst keine Bus-Streiks mehr in Pforzheim

Pforzheim/Berlin. Vorerst keine Streiks und keine Urabstimmung – mit dieser Botschaft kehrt Oberbürgermeister Gert Hager aus Berlin zurück nach Pforzheim. Am Mittwochabend fand in der Hauptstadt ein Spitzengespräch zum Thema Stadtverkehr Pforzheim statt. Mit dabei Christine Behle, Mitglied des ver.di-Bundesvorstandes sowie Leni Breymaier, Vorsitzende des Landesbezirkes Baden-Württemberg, auf der einen und OB Hager sowie Bernhard Enderes, Leiter des Personal- und Organisationsamtes, auf der anderen Seite.

In der Gesprächsrunde, so vermeldet es eine städtische Pressemitteilung, habe Übereinstimmung bestanden, dass sich die Stadt aktiv um die Mitarbeiter der SVP kümmere, zugleich aber keine finanzielle Haftung außerhalb der Rolle als Gesellschafter trage. Zeitnah soll es eine Fortsetzung der Gespräche geben, um konkrete Lösungswege zu entwickeln.

Was die Busfahrgäste in Pforzheim besonders freuen dürfte: „Streik-Maßnahmen sollen bis auf Weiteres nicht stattfinden; auch die von ver.di angekündigte Urabstimmung wird bis auf Weiteres ausgesetzt“, heißt es in der Mitteilung aus dem Büro Hager. Ziel sei auch, den Busverkehr für die Bürgerschaft bis zum Übergang auf RVS sicherzustellen.

Leserkommentare (0)