nach oben
26.03.2017

OB-Wahl: Grüne Liste empfiehlt ein eigenes Bild

Pforzheim. Die Grüne Liste, im Gemeinderat eine Fraktion und außerhalb als Verein organisiert, hat nach einem Treffen mit den OB-Kandidaten Amtsinhaber Gert Hager (SPD) und Herausforderer Peter Boch (CDU) eine Botschaft ausgesandt.

„All diejenigen, die der grünen Idee nahestehen, sollen sich bei den öffentlichen Kandidatenvorstellungen vor ihrer Wahlentscheidung ein eigenes Bild machen“, sagte der Fraktionsvorsitzende Axel Baumbusch gestern auf PZ-Nachfrage. Von einer Wahlempfehlung sieht die Grüne Liste nach dem Treffen ab, bei dem am Freitag laut Baumbusch 19 Mitglieder zugegen waren. Nach den jeweils knapp anderthalbstündigen Vorstellungen sei man zu dem Schluss gekommen: „Beide haben ihre Stärken.“ Hager habe dargelegt, wie er mit dem von ihm eingeschlagenen Kurs das Haushaltsdefizit verringern und die Stadt durch neue Wohn- und Gewerbegebiete voranbringen wolle. Er wolle die Ziele des Masterplans weiterverfolgen und nach der Haushaltsstrukturkommission 2018 für sich prüfen, das Finanzressort abzugeben. Boch wolle eine Trennung zwischen Regierungschef und Finanzminister vornehmen, um sich Führungsaufgaben intensiver widmen und sich selbst als OB eine Kontrollinstanz im Umgang mit dem Geld schaffen zu können, wie Baumbusch das Gespräch wiedergab.Zudem wolle Boch, soweit möglich, Kürzungen bei Sozialem und Kultur zurücknehmen, weil diese Bereiche für den Zusammenhalt der Gesellschaft zentral seien.

Leserkommentare (0)