nach oben
Bei der OB-Wahl 2009 fanden gleichzeitig Gemeinderats- und Europawahlen statt. Das ergab eine bunte Mixtur an Stimmzetteln, wie Alexandra Lachenauer-Engisch, Leiterin des Bürgerzentrums, zeigte. So bunt wird es 2017 nicht.
Bei der OB-Wahl 2009 fanden gleichzeitig Gemeinderats- und Europawahlen statt. Das ergab eine bunte Mixtur an Stimmzetteln, wie Alexandra Lachenauer-Engisch, Leiterin des Bürgerzentrums, zeigte. So bunt wird es 2017 nicht.
07.12.2016

OB-Wahl am 7. Mai beschert engen Terminplan

Dass die Pforzheimer Oberbürgermeister-Wahl am Sonntag, 7. Mai 2017, stattfinden soll, ist so recht keine Überraschung mehr; die PZ hatte mehrfach berichtet, dass die Fristen zwischen dem Ende von OB Gert Hagers Amtszeit, möglichen zweiten Wahlgängen, Ferien und Feiertagen diesen Termin nahelegen und das Rathaus ihn deshalb seit geraumer Zeit ins Auge gefasst hat.

Ferien nach Bewerbungsschluss

Zu korrigieren ist die Vermutung, der Bewerbungsschluss werde dann auf den 3. April fallen – in der gestern freigeschalteten Beilage zu diesem Thema für die entscheidende Gemeinderatssitzung am 20. Dezember wird der fristgemäße Bewerbungsschluss auf den 10. April festgesetzt, den Montag vor Ostern. Angesichts der noch bis 23. April andauernden Osterferien, in denen erfahrungsgemäß nicht viel Wahlkampf stattfindet, ist dann von einer kurzen, knackigen Vorwahlphase von zwei Wochen auszugehen.

Darauf deutet auch die Terminansetzung der öffentlichen Kandidatenvorstellung am Donnerstag, 27. April, im CongressCentrum Pforzheim (CCP) hin, ein Abend, dem Beobachter seit je her eine vorentscheidende Wirkung zusprechen. Voraussetzung dafür, dass überhaupt eine Entscheidung ansteht, ist natürlich das Vorhandensein mindestens eines zweiten Kandidaten neben dem bekanntlich für eine erneute Amtszeit antretenden Oberbürgermeister Gert Hager.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.