nach oben
Obduktion klärt Identität der Frauenleiche © Ketterl
21.02.2011

Obduktion klärt Identität der Frauenleiche

PFORZHEIM. Von der Obduktion am Dienstag erhofft sich die Polizei Pforzheim mehr Gewissheit darüber, ob es sich bei der Leiche aus der Nagold um die seit zwei Wochen vermisste Frau aus Unterreichenbach handelt. Es spreche viel dafür, denn die zeitliche und räumliche Nähe sei gegeben, sagt Polizeisprecher Frank Otruba: „Um aber völlig sicher zu gehen, müssen wir das Ergebnis der Obduktion abwarten.“

Bildergalerie: Feuerwehr birgt eine Frauenleiche aus der Nagold

Das Bild der vermissten Irena Knez aus Unterreichenbach und der Anblick der Leiche ließen bislang wenig Schlüsse auf Gemeinsamkeiten zu, so der Polizeisprecher. Zu lange sei die Tote bereits in der Nagold gewesen. Otruba spricht von einer mehrtägigen Liegezeit. Über die Analyse des Zahnschemas versuchen die Gerichtsmediziner heute nun mehr herauszufinden. In der Zwischenzeit seien die Angehörigen von Irena Knez über den Fund informiert worden. Anfang Februar hat die Unterreichenbacherin ihre Wohnung verlassen – ohne Geld, ohne Ausweispapiere und ohne Medikamente, auf die sie laut Polizei damals angewiesen sei. lin

Leserkommentare (0)