760_0900_111547_Festakt_PP_Pforzheim_Strobl_74.jpg
Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch 

Oberbürgermeister Peter Boch dankt für bürgerschaftliches Engagement während Corona-Krise

Pforzheim. Bürgerinitiativen, engagierte Personen, Menschen, die in der Corona-Krise eine Idee haben und einfach helfen wollen – sie alle sind, soweit die Stadt davon weiß, auf der städtischen Homepage gelistet. Derzeit sind es insgesamt rund 850 engagierte Personen, die der Stadt aktuell bekannt sind: „Als Oberbürgermeister bin ich überwältigt von der Hilfsbereitschaft und den ganz unterschiedlichen Angeboten der Menschen in den Stadtteilen und in der Kernstadt. Dies ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg in unserem Krisenmanagement“, so Rathauschef Peter Boch am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Akribisch wird jedes Engagement „gelistet“ und auf der städtischen Internetseite veröffentlicht. „Der Bereich Katastrophenschutz aus dem Verwaltungsstab hat in den meisten Fällen Kontakt aufgenommen, ist ansprechbar und unterstützt bei Bedarf“, konkretisiert Feuerwehrkommandant Sebastian Fischer. „Initiativen, die noch nicht erfasst sind und zu denen bisher noch kein Kontakt aufgenommen werden konnte, können sich gerne unter 39-2131 an uns wenden“, so Michael Strohmayer, Leiter Geschäftsbereich Kommunikation und Internationales. In einem Stufenkonzept könnte die Unterstüzung durch die Stadt Pforzheim bei Bedarf weiter ausgebaut werden. „Wir haben da unter anderem die Versorgung in Quarantäne befindlicher alleinstehender Menschen mit Lebensmitteln im Blick“,  so Sebastian Fischer.