AdobeStock_246810059
 

Öffnung von Pforzheimer Schulen und Kitas: Personal wird getestet

Pforzheim. In Pforzheim wird mit der Öffnung der Kitas und Schulen das – mit der Stadt in keiner Weise abgestimmte, wie die Verwaltung am Mittwoch betonte – Landeskonzept für die Testung des Personals an Kitas sowie der Lehrerinnen und Lehrer umgesetzt.

Dieses sieht vor, dass zweimal in der Woche eine Testung pro Person in Apotheken oder Arztpraxen möglich sein wird. Die Stadt Pforzheim hat für ein ergänzendes Testangebot 32.000 Antigen Schnell-Tests aus der Notreserve des Landes bestellt. Hierbei handelt es sich um Tests, die eine eingewiesene Person an der zu testenden Person anwendet.

Vorerst keine Selbsttests in Pforzheim

Vorerst nicht zum Einsatz kommen in Pforzheim sogenannte Selbsttests. Oberbürgermeister Boch bemerkt dazu: „Wir haben uns bewusst gegen das Vorgehen der Stadt Tübingen entschieden, mit Selbsttests zu arbeiten, die bislang noch nicht zugelassen sind. Davon wurde uns ärztlicherseits dringend abgeraten“. Die Stadt werde dem medizinischen Ratschlag folgen.

Wenn die Rückmeldung des Landes zur Zuteilung der Antigen Schnell-Tests vorliegt, wird die Stadt ein das Landesangebot ergänzendes Testangebot machen. „Dieses wird dann durch Selbsttests ergänzt, sobald diese zugelassen und auf dem Markt verfügbar sind“ schließt Bürgermeister Frank Fillbrunn.