nach oben
Sie halten in der neuen Heimat zusammen: Ahmed Blasini, Anwar, 14 Jahre, Kawa Qasü, Raean 13 Jahre, Kharlullah fünf Jahre und Vormund Sabhan Ghanim, Salar, sieben Jahre, und die Leiterin des Familienzentrums Ost Gabi Silberborth (von links). Foto: Ketterl
Sie halten in der neuen Heimat zusammen: Ahmed Blasini, Anwar, 14 Jahre, Kawa Qasü, Raean 13 Jahre, Kharlullah fünf Jahre und Vormund Sabhan Ghanim, Salar, sieben Jahre, und die Leiterin des Familienzentrums Ost Gabi Silberborth (von links). Foto: Ketterl
12.08.2015

Ohne Eltern auf der Flucht: Familienzentrum Ost hilft jungen Asylbewerbern

Pforzheim. Sie sind minderjährig und kommen als Asylbewerber nach Deutschland. Das Familienzentrum Ost ist Anlaufstelle für die Sorgen der wachsenden Zahl an Neuankömmlingen.

Seit einem Monat ist der fünfjährige Kharlullah Ghanim in Deutschland. Sein Onkel, der 24-jährige Sabhan Ghanim, ist jetzt nach einem Antrag beim Jugendamt als Vormund für das Wohlergehen des Kindes verantwortlich. Die Eltern sind im Nordirak geblieben, immer auf der Hut vor dem Islamischen Staat (IS). Das Geld reichte nicht für alle, so schickten sie Kharlullah ins sichere Ausland.

Den ganzen Text lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder jetzt gleich als PZ-news-Plus-Abonnent auf der Plus-Artikel-Übersichtsseite.