nach oben
Als der 41-Jährige die Polizeistreife bemerkte, trat er aufs Gaspedal.
Als der 41-Jährige die Polizeistreife bemerkte, trat er aufs Gaspedal. © Symbolbild dpa
21.01.2019

Ohne Führerschein, dafür mit 100 km/h durch Pforzheim: Autofahrer flüchtet vor der Polizei

Pforzheim. Mit 160 Stundenkilometer auf der B10, mit 100 km/h durch die Stadt: Ein 41-jähriger VW-Fahrer ist am frühen Sonntagmorgen rasant vor der Polizei geflüchtet.

Wie die Polizei mitteilte, war der 41-jährige Deutsche einer Streife des Autobahnpolizeireviers gegen 4 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Er überfuhr unter anderem immer wieder die Fahrstreifenbegrenzung. An der Ausfahrt Pforzheim-Ost verließ er die Autobahn und trat aufs Gaspedal, als er das Polizeiauto erkannte. Zeitweise fuhr der 41-Jährige mit 160 km/h auf der B10 in Richtung Pforzheim. Innerorts raste er dann mit etwa 100 Stundenkilometern weiter. Der Autofahrer reagierte zunächst weder auf das Blaulicht noch auf das Martinshorn oder auf sonstige Anhaltezeichen. Erst als weitere Streifenwagen mit in die Verfolgung einstiegen, gab der Flüchtige in der Lindenstraße schließlich auf und hielt an.

Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen, den habe er verloren, gab er an. Ein Atemalkoholtest zeigte 0,5 Promille an. Außerdem bestand ein Vorführbefehl wegen eines nicht gezahlten Bußgelds gegen den 41-Jährigen. Nachdem er die ausstehende Summe bezahlt hatte, konnte der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt werden. "Ob er tatsächlich im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, bedarf weiterer Ermittlungen", heißt es in der Polizeimeldung.