nach oben
„Die original Enztäler“ mit Sänger Benedikt Stritt heizen ganz schön ein. Foto: Privat
„Die original Enztäler“ mit Sänger Benedikt Stritt heizen ganz schön ein. Foto: Privat
23.11.2016

Oktoberfest des Musikvereins Hohenwart: Party-Stimmung mit Dirndl und Lederhose

Pforzheim-Hohenwart. Ein großer Erfolg war das erste Oktoberfest des Musikvereins Hohenwart. Mehr als 250 Besucher fanden den Weg in die festlich geschmückte Mehrzweckhalle und mussten ihr Kommen keineswegs bereuen. Bei Bier vom Fass, Schweinshaxen, Obazda und anderen bayerischen Schmankerln konnte man es sich an diesem Abend so richtig gut gehen lassen. Natürlich durfte die passende „live“-Musik nicht fehlen.

Unterreichenbacher beginnen

Den Auftakt machte der Musikverein aus Unterreichenbach unter der Leitung von Dirigent Michael Werner. Mit ihrem abwechslungsreichen Programm und den Gesangseinlagen von Vorstand Gregory Siaud und Silvia Mangas Schad sorgten sie dafür, dass beim Publikum innerhalb kürzester Zeit Oktoberfeststimmung aufkam. Gregory Siaud brachte es auf den Punkt mit den Worten: „Wir sind die beste Vorkapelle des heutigen Abends.“ Um 20:30 Uhr war es dann Zeit für den Top Akt. Mit der Band „Die original Enztäler“ gelang es dem Musikverein Hohenwart, dass für diesen Abend eine Partyband der Extraklasse verpflichtet werden konnte. Die achtköpfige Formation um die Sänger Silvia Mangas-Schad und Benedikt Stritt heizte dem Publikum so richtig ein. Und viele hielt es nicht lange auf ihren Bänken. Erst nach mehreren Zugaben wurden „Die original Enztäler“ gegen ein Uhr von der Bühne gelassen. Auch die Verantwortlichen des Musikvereins Hohenwart zeigten sich mit dem Verlauf des Abends sehr zufrieden. Nun freuen sich alle schon auf das 2. Oktoberfest des Musikvereins Hohenwart im kommenden Jahr.