nach oben
Erwartet Nachwuchs: Huchenfelds Ortsvorsteherin Sabine Wagner wird für ein Jahr in Elternzeit gehen.  Foto: Ketterl (PZ-Archiv)
Erwartet Nachwuchs: Huchenfelds Ortsvorsteherin Sabine Wagner wird für ein Jahr in Elternzeit gehen. Foto: Ketterl (PZ-Archiv)
16.12.2015

Ortsvorsteherin Wagner geht für ein Jahr in die Babypause

Der Pforzheimer Stadtteil Huchenfeld unterscheidet sich in mancher Hinsicht von den anderen vier mit eigener Ortsverwaltung. Beispielsweise ist er der Einzige mit hauptamtlichem Ortsvorsteher. Beziehungsweise einer Ortsvorsteherin. Vom kommenden Frühjahr an wird dies aber ein Jahr lang laufen wie in Büchenbronn, Eutingen, Würm und Hohenwart. Denn Ortsvorsteherin Sabine Wagner ist schwanger und geht für ein Jahr in Elternzeit, wie sie auf PZ-Nachfrage bestätigte.

In dieser Zeit soll ihr erster ehrenamtlicher Stellvertreter, der Ortschaftsrat Gunter Raible (CDU), ihr Amt übernehmen, ihr zweiter Stellvertreter, Ortschaftsrat Bernd Heintz (Freie Wähler), wird Vize. Für ihre hauptberufliche Arbeit soll, auf ein Jahr befristet, ein Verwaltungsleiter gesucht werden. Die Stellenausschreibung werde am 14. Januar 2016 auf die Tagesordnung der nächsten Ortschaftsratssitzung gesetzt werden, sagte Sabine Wagner.