760_0900_128359_Kunstrasenplatz_PSG_neu.jpg
Der neue Allwetterplatz an der Hercyniastraße kann zu allen Witterungsbedingungen genutzt werden.  Foto: Stadt Pforzheim/Di Giorgio 

PSG 05 Pforzheim geht mit moderner Sportstätte in Richtung Zukunft

Pforzheim. Erster Kunstrasenplatz mit Korkverfüllung bei der PSG 05 Pforzheim eingeweiht.

Pforzheim. Der neue Kunstrasenplatz an der Hercyniastraße ist fertig. „Es ist schön, dass wir durch gezielte Investitionen in die städtische Sportstätte der PSG 05 Pforzheim eine zukunftsfähige Grundlage für den Vereinssportbetrieb schaffen konnten“, freute sich Sportbürgermeister Frank Fillbrunn im Rahmen der Platzeinweihung.

Das Planungskonzept der Sanierungsmaßnahme hatte verschiedene Teilmaßnahmen vorgesehen. Zentraler Baustein war dabei die Reaktivierung des maroden und nicht mehr zeitgemäßen Hartplatzes und dessen Umbau in einen Kunstrasenplatz. Darüber hinaus wurden die bestehenden Flutlichtanlagen des Hartplatzes sowie des Rasenspielfelds durch die Bestückung mit LED-Strahlen modernisiert und die abgängige Treppenanlage zum Rasenspielfeld vollständig erneuert.

Die Umsetzung der Maßnahmen war im Februar 2020 mit dem Neubau der Treppenanlage gestartet und konnte nun mit den seit Ende Februar 2021 laufenden Sportplatzarbeiten abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten belaufen sich nach Angaben der Stadtverwaltung voraussichtlich auf rund 560.000 Euro inklusivePlanungskosten.

Eine Besonderheit des neuen Kunstrasenspielfelds stellt das verwendete Verfüllmaterial des Kunstrasens dar. Aufgrund des drohenden EU-Verbots von Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen hat sich die Stadt in Abstimmung mit den Verantwortlichen des Vereins für Kork als Alternative entschieden. Der Allwetterplatz kann nun zu allen Jahreszeiten und Witterungsbedingungen vor allem für Trainingszwecke genutzt werden. Da der Verein in den vergangenen Jahren einen hohen Mitgliederzuwachs im Jugendbereich zu verzeichnen hatte, war es dringend notwendig, die Nutzungskapazität der vorhandenen Sportplätze erheblich zu steigern. Die Erstellung des Kunstrasen-Kleinspielfelds orientierte sich daher auch insbesondere an den Anforderungen des Kinderfußballs.