nach oben
Der Wiederaufbau, wie hier an der Rossbrücke, fehlt bei den eingereichten Aufnahmen noch gänzlich. Foto: Stadtarchiv
Der Wiederaufbau, wie hier an der Rossbrücke, fehlt bei den eingereichten Aufnahmen noch gänzlich. Foto: Stadtarchiv
11.07.2018

PZ sucht historisches Filmmaterial: Noch fehlen Vorkriegsaufnahmen

Pforzheim. Die Suche geht weiter: Noch hat die „Pforzheimer Zeitung“ nicht genügend Filmmaterial für die geplante historische DVD beisammen. Daher sind nach wie vor PZ-Leser und Unternehmen gefragt, alte Aufnahmen beizusteuern.

Die ersten Einsendungen wurden durch die Marburger Produktionsfirma „aidea“, mit der die PZ zusammenarbeitet, bereits gesichtet. Bislang reichen die zur Verfügung gestellten Filme allerdings lediglich bis in die 1950er-Jahre zurück. Gesucht werden daher insbesondere auch Aufnahmen, die vor der Zerstörung Pforzheims im Zweiten Weltkrieg entstanden sind sowie zur Zeit des Wiederaufbaus. Filmbeiträge, die ebenfalls noch vollständig fehlen, sind solche, die sich mit der Goldschmiedekunst und dem Uhrmacherhandwerk beschäftigen.

Die Abgabe der Beiträge ist montags bis donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 13.30 Uhr bei der „Pforzheimer Zeitung“ (Eingang Kiehnlestraße) möglich. Wichtig ist, dass ein Freigabedokument ausgefüllt wird. Dieses gibt es direkt bei der PZ oder zum Downloaden unter http://pzlink.de/film.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.