nach oben
Sina Dornbach (Volksbank Pforzheim)
Bernd Henne (Schwimmbad Henne)
Markus Walter (Autohaus Walter)
Carsten Kraus (Apotheke im Arlinger)
Philipp Eberhardt (Eberhardt Reisen)
Ilka Klimek (Gartenbau Klimek)
Sandra Pfälzer (Nähzentrum Günther)
04.12.2015

PZ-Abend bei „City on Ice“: Große Gaudi in alpenländischem Ambiente

Eine beeindruckende Show auf dem Eis, alpenländische Spezialitäten und gute Gespräche – so lässt sich der diesjährige PZ-Abend auf und neben der Eisbahn „City on Ice“ zusammenfassen. Treue PZ-Kunden genossen bei traditioneller Musik ein paar gemütliche Stunden in „Goldis Stadl“.

Dank der PZ sind die Pforzheimer in diesem Jahr doch noch in den Genuss einer beeindruckenden Eislaufshow auf dem Marktplatz gekommen. „Bei der Eröffnung von ,City on Ice‘ sah das hier noch ganz anders aus“, erinnerte sich der Geschäftsführende Verleger Thomas Satinsky am Donnerstagabend zum Auftakt des PZ-Abends im Gespräch mit Moderator Thomas Brockmann. Das Programm hatte Mitte November kurzfristig abgesagt werden müssen – aufgrund zu milder Temperaturen konnte sich damals kein Eis bilden. Umso zufriedener zeigte sich PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer an diesem Abend: „Noch nie hat hier so viel Publikum zugeschaut.“ Er lobte die tolle Kulisse, „um die uns viele Städte beneiden“. Als Hauptsponsor des eisigen Vergnügens hatte das Medienhaus rund 200 Geschäftsleute zu einem geselligen Abend in „Goldis Stadl“ am Rande der Eisbahn geladen.

Zuvor verfolgten geladene Gäste wie Besucher dicht gedrängt an der Bande, wie Eiskunstläufer vom ERC Waldbronn zu Stücken aus dem Musical „We Will Rock You“ in Lederjacken und Glitzerkleidchen über das Eis schwebten. Matyas Glut bot daneben eine Showeinlage an der E-Gitarre. Besonders beeindruckt zeigte sich das Publikum bei Glühwein und Häppchen von den gewagten Sprüngen und Hebefiguren des erfolgreichen Eislaufpaars Maylin und Daniel Wende sowie der Nachwuchssportler Mari Vartmann und Ruben Bommaert. „Das war die beste Revue, die Pforzheim je gesehen hat“, freute sich PZ-Verleger Esslinger-Kiefer.

Nach dem schwungvollen Finale zu den eingängigen Rhythmen von „We are the Champions“ wagten sich zahlreiche PZ-Gäste dann auch selbst aufs Eis. Sie stellten beim Eisstockschießen ihre Treffsicherheit unter Beweis. „Hat da jemand heimlich geübt?“, kommentierte Moderator Brockmann den einen oder anderen Treffer. Ungeschlagen blieb am Ende Werner Saffert von Mogli-Tours, der als Einziger drei Treffer erzielte.

Ein Genuss bei zünftiger Musik

Dann folgte der gemütliche Teil des Abends. In „Goldis Stadl“ wartete das Team um Gastronom Frank Daudert bereits mit allerlei Köstlichkeiten. Bei regionalen Weinen, Tiroler Speck und Bauernbratwurst stärkten sich die PZ-Gäste. Anschließend gab es Feldsalat mit Räucherlachsstreifen, Kalbsrückenmedaillons mit Steinpilzsoße und Kartoffelgratin. Zum Abschluss genossen die Feiernden warme Schokoladentörtchen mit Himbeersorbet. PZ-Verleger Esslinger-Kiefer dankte Wirt Frank Daudert und dessen Angestellten für die tolle Organisation in alpenländischem Ambiente.

Für zünftige Musik sorgte das gut gelaunte Trio „Oberallgäu Musikanten“. Da blieb keiner lange still sitzen: Mal schunkelten die Gäste an den Tischen zu den Akkordeonklängen, mal sangen sie fröhlich ein paar Liedzeilen mit. Vom Schneewalzer bis „An Tagen wie diesen“ von den „Toten Hosen“ hatten die Trachtenträger so manches im Programm. So konnten die Anwesenden in der stressigen Vorweihnachtszeit ein „paar Stunden der Entschleunigung“ genießen – ganz so, wie es Esslinger-Kiefer eingangs betont hatte.

Leserkommentare (0)