nach oben
Das Motorrad ist eines der Fortbewegungsmittel für Michael Martin, wenn er in den Wüsten der Erde unterwegs ist. Foto: Privat / Stollarz
Das Motorrad ist eines der Fortbewegungsmittel für Michael Martin, wenn er in den Wüsten der Erde unterwegs ist. Foto: Privat / Stollarz
29.02.2016

PZ-Interview mit Michael Martin: „Wir reisen sehr intensiv“

Pforzheim. Fünf Jahre lang war der renommierte Fotograf und Autor Michael Martin (52) weltweit unterwegs, um die Landschaften und Lebensräume der Wüsten und Polarregionen zu erkunden – mit dem Motorrad, Hundeschlitten, auf Kamelen, mit dem Hubschrauber und auf Skiern.

Am Dienstag, 8. März, ab 19.30 Uhr hält Martin im Großen Saal des CCP darüber einen Vortrag auf der Panoramaleinwand. Die PZ führte im Vorfeld ein Interview mit Martin - unter anderem mit der Frage: „Jungs haben manchmal Berufsträume wie Pilot, Lokführer, Astronaut. Aber Globetrotter, Vortragsreisender, Fotograf? Wann reifte bei Ihnen der Entschluss?

Michael Martin: „Die Beobachtungen von Sternen und Planeten brachten mich im Schüleralter zum Reisen und Fotografieren. Dazu kam eine unstillbare Neugier auf die Welt. Die Vorträge gaben mir damals schon die Möglichkeit, dieses Leben zu finanzieren. Was ich tue, entspricht ziemlich genau meinen Leidenschaften und Talenten.“ Mehr lesen Sie am Dienstag. in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.