nach oben
Alle Hände voll zu tun hat Maschinentechniker Willi Betz dieser Tage. Den PZ-Lesern ermöglicht er einen besonderen Blick auf die Bühne. Foto: Meyer
Gemeinsam mit Vize-Verwaltungsdirektor Manfred Selzer (rechts) geht es in die Malerei, wo Wolfgang Hellwig ein Banner für die kommende Spielzeit vorbereitet. Foto: Meyer
18.08.2017

PZ-Leser schnuppern Bühnenluft am Theater Pforzheim

Pforzheim. Die PZ-Sommeraktion „Schau mal, wo du lebst“ hat 25 Leser am Freitag hinter die Kulissen geführt. Weil während der Betriebsferien der Bühnenboden ausgetauscht wird, bot sich ein besonderer Blick unter die Bühnenbretter. „Das wird so schnell keiner mehr zu sehen kriegen“, sagte Maschinentechniker Willi Betz.

Wenig später standen die faszinierten Besucher 14 Meter über dem Bühnenboden – auf einem Gitterrost, dem sogenannten Schnürboden. Hier hängen die Seilzüge, mit denen sich Hunderte von Kilogramm schwere Elemente des Bühnenbilds bewegen lassen.

Bildergalerie: Schau mal, wo du lebst - PZ-Leser haben tiefe Einblicke in das Stadttheater

Begeisterung löste auch der Kostümfundus aus. Besonders bei den Frauen. Bis unter die Decke hängen hier Blusen, Mäntel und Barockkleider. „Das mag chaotisch aussehen, ist aber sortiert“, so der stellvertretende Verwaltungsdirektor Manfred Selzer. Damit am Ende alles wie am Schnürchen laufen kann, müssen die Prozesse am Theater ineinandergreifen. Denn viel Zeit bleibt am Ende nicht für eine einzelne Produktion. „Sechs Wochen vor dem Premierentermin beginnen die Proben“, sagt Selzer. Rund 25 neue Produktionen mit insgesamt 350 Vorstellungen entstehen hier jedes Jahr.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.