nach oben
Zutritt verboten: Schilder weisen auf die Sperrung hin.   privat
Zutritt verboten: Schilder weisen auf die Sperrung hin. privat
26.07.2016

PZ-Leser wollen wissen: Warum ist der Schlosspark so lange nicht zugänglich?

Es fragt ein Pforzheimer, der gerne anonym bleiben möchte. Die PZ antwortet: Am Schlosspark hängen derzeit mehrere Schilder an den Absperrgittern. Sie weisen darauf hin, dass das Gelände vom 19. bis 27. Juli gesperrt ist. Warum ist der Schlosspark so lange gesperrt von der Stadtbau? Und warum überhaupt komplett?

Der städtische Pressesprecher Philip Mukherjee weist darauf hin, dass die Stadtbau auf dem Gelände über mehrere Tage hinweg ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert hat. Im Schlosspark waren ein Spiegelzelt und mehrere Fest-Pavillons aufgebaut. „Aus Sicherheitsgründen war daher das Gelände nicht frei zugänglich“, so Mukherjee. Die lange Sperrzeit von neun Tagen begründete der städtische Sprecher damit, dass dies ja auch die Auf- und Abbauzeiten für Zelte und Pavillons beinhalte. Zudem habe das gesamte Gelände barrierefrei gestaltet werden müssen. Es komme immer wieder vor, dass die Stadt Grünflächen oder Parkanlagen für Veranstaltungen zur Verfügung stelle, so Mukherjee. „Das dient auch der Belebung der Innenstadt.“ Laut Mukherjee soll das Gelände am heutigen Mittwochabend wieder voll zugänglich sein.

Leserkommentare (0)