nach oben
17.08.2009

PZ-Sommeraktion: Der Zukunft im Tiergarten nachgespürt

PFORZHEIM. Auf dem Baugelände des neuen Wohngebiets „Tiergarten“ im Stadtteil Buckenberg durften sich am Montag die rund 20 Gewinner der PZ-Sommeraktion „Schau mal, wo du lebst!“ umsehen und informieren.

Die einen brauchten viel Fantasie, um zwischen Baggerspuren und Erdlöchern zu erkennen, wie es im „Tiergarten“ künftig aussehen soll. Andere fingen schon an, vom Einzug zu träumen und überlegten sich schon einmal, wie ihr Garten dann aussehen könnte.

Beim Rundgang über das Baugelände des neuen Wohngebiets erklärte Ulrich Füting, Stadtbau-Chef und Geschäftsführer der Konversionsgesellschaft Buckenberg mbH, wie das Gelände früher genutzt wurde und was darauf noch entstehen soll. Nicht schlecht staunten die PZ-Leser über den Höhenunterschied von 25 Metern und den Umweltschutz-Aspekt, der bei der Bebauung eine große Rolle spielt. Füting erwähnte außerdem das Gestaltungshandbuch, das Bauherren in ihre Pläne miteinbeziehen müssen, um so das einheitliche Bild zu wahren. „Sie können sich darauf verlassen, dass Ihr Nachbar nichts wesentlich anderes baut“, betonte er. Thujahecken oder Baumarktzäune beispielsweise würden nicht geduldet.

Vom Dach des Einkaufszentrums aus – dies ist teilweise schon in Betrieb – hatten die Teilnehmer eine gute Übersicht über die 172 Grundstücke. 700 bis 1000 zusätzliche Einwohner sollen dort Platz haben und in einem Studentenwohnheim in höherer Qualität könnten rund 200 Studenten wohnen.

Waldspielplatz, Wildschutz, Energieformen, Sparkasse mit Ärztehaus, ein idyllischer Biergarten und die Nutzung der alten Waffenschmiede als Gemeinschaftsraum – die Vorhaben der Konversionsgesellschaft beeindruckten die PZ-Leser sehr. Und auch die Bedenken bezüglich der Bewältigung des Verkehrsaufkommens konnte Füting zerstreuen. „Die vorhandenen Straßen werden das perfekt meistern“, ist er überzeugt.