nach oben
Die Wintersaison lockt zur Pforzheim Hütte. Foto: Privat
Die Wintersaison lockt zur Pforzheim Hütte. Foto: Privat
Ingrid Penz bereitet Knödel zu. Foto: Privat
Ingrid Penz bereitet Knödel zu. Foto: Privat
09.02.2018

Pächterin nimmt Abschied von Pforzheimer Hütte

Pforzheim. Die Wintersaison des Pforzheimer Berghauses in den Stubaier Alpen hat am Freitag begonnen. Jetzt können wieder Winterbegeisterte das Berghaus mit Skiern oder Schneeschuhen Pforzheims höchstgelegenes Haus auf 2308 Metern Höhe ansteuern. Die Schneelage ist im Augenblick hervorragend.

Gleichzeitig ist die Wintersaison, die bis April andauert, auch ein Abschied nehmen von der Pächterin Ingrid Penz, die rund zwölf Jahre dieses Berghaus mit großer Liebe und Sorgfalt betreut und aus familiären Gründen letztmals die Gäste mit ihren Knödel- und Krautwickelspezialitäten verwöhnen kann. Für viele, die auch ihren Apfelstrudel lieben, ist es die letzte Möglichkeit sich von ihr persönlich betreuen zu lassen. Viele Bergfreunde aus Pforzheim und der Region hat sie in den Jahren ihres Wirkens mit ihrer Küche begeistert. Von daher bewegen sich sicher in den nächsten Monaten mehr Gäste als sonst hinauf zur Pforzheimer Hütte, die mit Zimmerlager und Winterraum über 70 Lager und Bettenplätze verfügt. Gerade in den Wintermonaten ist das Haus als Anlaufstätte für Wintersportler begehrt, da keine Loipen und Skilifte, die Naturlandschaft beeinträchtigen und somit ein tolles Schneevergnügen gewährleistet ist.

Wer sich nun zum Wintersport zum Berghaus bewegen will, sollte sich per telefonisch oder per Fax über (0043) 5236521 mit Ingrid Penz in Verbindung setzen oder über eine eMail: pforzheimerhuette@alpenverein-pforzheim.de sich bei ihr anmelden. Der Hüttenzustieg für die Winter- als auch Sommerzeit ist unter www.alpenverein-pforzheim.de beschrieben.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.