nach oben
Die Hilda-Tiefgarage ist eine von 14 in der Innenstadt. PZ-Praktikantin Chiara Weisshap füttert den Parkautomaten. Fotos: Ketterl
Die Hilda-Tiefgarage ist eine von 14 in der Innenstadt. PZ-Praktikantin Chiara Weisshap füttert den Parkautomaten. Fotos: Ketterl
Nur drei Minuten im Parkhaus überzogen – schon ist die Gebühr für die volle Stunde fällig.
Nur drei Minuten im Parkhaus überzogen – schon ist die Gebühr für die volle Stunde fällig.
21.08.2017

Parkgebühren in Pforzheim – immer gut für Unmut

Pforzheim.Das Thema ist ein Dauerbrenner, ein Evergreen – der aber vielen Beteiligten die Zornesröte ins Gesicht treibt, nicht nur in Pforzheim, aber auch in der Goldstadt. Vor allem, nachdem der Gemeinderat im Angesicht der drohenden Zwangsverwaltung der Stadt durch das Regierungspräsidium Kalrsruhe nach jedem Rettungsring griff. Beispielsweise der Aufgabe des kostenlosen Parkens während der ersten halben Stunde beziehungsweise das Anheben der Gebühren in den Parkhäusern (was die Stadt Ulm vor Pforzheim auf den Weg gebracht hatte).

„Meine ,Eintrittsgebühr‘ für zwei Stunden Innenstadtaufenthalt“, ätzt ein PZ-Leser. In einem Parkhaus überschritt er zwei Stunden um zwei Minuten – und wurde für drei Stunden zur Kasse gebeten: 5,40 statt 3,60 Euro. Um drei Minuten überzog ein anderer Leser, der der PZ seine Quittung als Beleg überließ, sein Zeitlimit von einer Stunde – und zahlte 3,40 statt 1,70 Euro. Anders Heilbronn: In drei Parkhäusern gilt eine 20-Minuten-Taktung für den schnellen Einkauf zwischendurch. Davon kann der Pforzheimer Einzelhandel nur träumen. Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Eckball
21.08.2017
Parkgebühren in Pforzheim – immer gut für Unmut

Seit Erhöhung der Parkgebühren habe ich die Pforzheimer Innenstadt nicht mehr besucht. Mein Geld gebe ich jetzt eher in KA aus; die erste Stunde Parken im Ettlinger Tor kostet nur 80 Cent. mehr...

OB-Kandidat
21.08.2017
Parkgebühren in Pforzheim – immer gut für Unmut

Der Vergleich mit Ulm hinkt. Ulm ist eine attraktive Einkaufsstadt mit vielen Anreizen in der Stadt zu parken, und da dann "Geld liegen zu lassen". Die Parkgebühren sind trotzdem meist niedriger als in Pforzheim und die Taktung liegt z.B. im Fischerviertelparkhaus bei 20 Minuten. Das finde ich durchaus angemessen. Im Vergleich dazu dürfte man in Pforzheim nicht mehr als 50 ct pro Stunde nehmen. Im Stadtrat kapiert man das aber nicht, und verschreckt lieber die Leute. mehr...

helmut
22.08.2017
Parkgebühren in Pforzheim – immer gut für Unmut

Ein paar Cent mehr oder weniger macht den Kohl auch nicht fett. Das Parkplatzangebot kann man nicht beliebig erweitern. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Wären die Gebühren niedrig bekäme man noch weniger einen Parkplatz weil immer überfüllt. Nach Karlsruhe fahren ist eine Milchmädchen Rechnung die nie aufgeht. Leider gibt es noch immer eine Menge Zeitgenossen die immer und überall mit dem Auto bis vor den Eingang eines Ladens fahren müssen. Mal ein paar Meter zu Fuß gehen sind ...... mehr...

Faelchle
22.08.2017
Parkgebühren in Pforzheim – immer gut für Unmut

Für eine angemessen Erhöhung, da spricht nichts dagegen. Aber was Pforze da macht, ist einmalig. Keine Stadt hat so eine hirnrissige Gebüshrenordnung. Was ist eigentlich aus Bochs Semmel-Knauf geworden? mehr...