nach oben
Kritik am schlecht funktionierenden städtischen Parkleitsystem übt Anke Meisenbacher ("Park-Service Hüfner"), Objektleiterin der Marktplatz- und Theatertiefgaragen.
Park-Ärger bei Marktplatz- und Theatertiefgaragen © Ketterl
11.04.2011

Parkhausbetreiber kritisiert städtisches Parkleitsystem

PFORZHEIM. Kritik am schlecht funktionierenden städtischen Parkleitsystem übt Anke Meisenbacher ("Park-Service Hüfner"), Objektleiterin der Marktplatz- und Theatertiefgaragen. Staus, Wartezeiten bei der Einfahrt sowie Ärger bei der Ausfahrt nach der SWR 1-Veranstaltung "Pop und Poesie" am vergangenen Donnerstag (die PZ berichtete) seien im wesentlichen darauf zurückzuführen, dass das System freie Parkplätze melde, wo keine mehr vorhanden seien.

Nach einer Video-Auswertung erklärt die aus dem Urlaub zurückgekehrte Anke Meisenbacher : "Aus meiner Sicht hat es kaum Probleme gegeben. Auch hatten wir keine Beschwerden verärgerter Kunden." Wenn jemand wie bei diesem Massenansturm 20 Minuten bei der Ausfahrt nach der Veranstaltung warten müsse, um nach Hause fahren zu können, sei dies normal auch im Vergleich zu Parkhäusern in anderen Städten.

Dennoch seien natürlich einige unglückliche Umstände am vergangenen Donnerstag zusammengekommen, was aber nicht an den Mitarbeitern oder der Technik an den Parkautomaten liege. "Wenn uns im Vorfeld von der Stadt gemeldet wird, dass rund 700 Gäste bei der SWR 1-Veranstaltung zu erwarten sind, dann aber tatsächlich 1900 Besucher auf einmal kommen, können wir unsere Personalplanung eben nicht auf die größere Anzahl abstimmen", betont sie.

Ihre Mitarbeiter hätten in Erwartung des Andrangs sogar zusätzliche Parkflächen ausgewiesen, "aber wenn jemand für sein Auto fast zwei Parkplätze beansprucht, weil er unsauber einparkt, können wir nichts dafür", so Meisenbacher. Dann sei eben auch für andere schwierig, bei engem Parken um Hindernisse herumzufahren, was dann wieder zu Wartezeiten führe.

Nicht jeder Parkgast verhalte sich bei der Einfahrt diszipliniert und fülle zuerst die untere Parketage auf, sondern es werde eben oft da geparkt, wo ein freier Platz entdeckt wird. Die Folge seien dann Warteschlangen bei der Einfahrt, wobei hinzukomme, dass sich der Verkehr mit den Parkgästen der Rathaus-Tiefgarage vermische. Und hier bestehe eben wegen der gegenwärtigen Sanierung nicht mehr die Möglichkeit der Ausfahrt über den Rathaushof.

Philipp Mukherjee, stellvertretender Pressesprecher der Stadt Pforzheim, räumt Probleme bei der Datenübermittlung an das Parkleitsystem ein, wobei aber für die Sammlung dieser Daten der private Parkhausbetreiber verantwortlich sei, der sie auch übermittle. Hier erklärt Meisenbacher, dass beim Parkhauspächerwechsel im Jahr 2009 die für das Leitsystem bestimmte Datenübermittlungsanlage versehentlich ausgebaut worden sei. "Es war uns hinterher nicht mehr möglich, diese relativ alte Anlage zu bekommen", so Meisenbacher. Dies führe vermutlich jetzt zu Problemen bei der Datenübermittlung.