nach oben
Leckerer Start in den Vormittag: Beim Sponsorenlunch frühstücken Mitarbeiter und Familien der Unterstützer mit. Foto: Bechtle
Leckerer Start in den Vormittag: Beim Sponsorenlunch frühstücken Mitarbeiter und Familien der Unterstützer mit. Foto: Bechtle
Brillen auf und los geht’s: Im Rex Filmpalast haben es sich die Besucher des Sponsorenlunchs, darunter der Gesamtkoordinator des Jubiläums, Gerhard Baral, OB Gert Hager mit Frau Sabine, und Brigitte Köberle mit PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer (vorne, von links) bequem gemacht, um „Die Schöne und das Biest“ zu sehen. Foto: Bechtle
Brillen auf und los geht’s: Im Rex Filmpalast haben es sich die Besucher des Sponsorenlunchs, darunter der Gesamtkoordinator des Jubiläums, Gerhard Baral, OB Gert Hager mit Frau Sabine, und Brigitte Köberle mit PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer (vorne, von links) bequem gemacht, um „Die Schöne und das Biest“ zu sehen. Foto: Bechtle
Begrüßen gemeinsam die Besucher im Rex-Filmpalast: Oberbürgermeister Gert Hager (links), Moderatorin Nina Giesecke und Kino-Chef Michael Geiger. Foto: Bechtle
Begrüßen gemeinsam die Besucher im Rex-Filmpalast: Oberbürgermeister Gert Hager (links), Moderatorin Nina Giesecke und Kino-Chef Michael Geiger. Foto: Bechtle
26.03.2017

Partner- und Sponsorenlunch von Goldstadt 250 im Rex-Kino

Pforzheim. Die achte Auflage des Partner- und Sponsorenlunchs im Rahmen des Jubiläums Goldstadt 250 war eine ganz besondere: Die Veranstaltung am Sonntagvormittag im Rex-Filmpalast richtete sich nicht nur an Gönner und Unterstützer, sondern auch an deren Mitarbeiter und Familien sowie die Mitglieder des Fördervereins Ornamenta. Bei einem herzhaften Frühstück kamen die Teilnehmer miteinander ins Gespräch.

Das Wort ergriffen zur Begrüßung Oberbürgermeister Gert Hager und Michael Geiger, Geschäftsführer der Pforzheimer Kinobetriebe, einem der rund 80 Sponsoren des Jubiläums. „Ohne die Sponsoren würde das Jubiläum gar nicht funktionieren“, sagte Hager. Neben der finanziellen Unterstützung gehe es auch darum, dass man zeige, dass man zu Pforzheim steht. „Es geht ein richtiger Ruck durch die Stadt“, freute sich der OB. Bei all dem Engagement sei es wichtig, den Menschen im Hintergrund zu danken, die „zuarbeiten und unterstützen“, sagte die Moderatorin der Gesprächsrunde, PZ-Redakteurin Nina Giesecke. „Was wären wir denn alle ohne unsere Familien?“, stimmte Hager zu.

Auch Kino-Chef Geiger freute sich über den regen Zulauf an diesem Sonntagvormittag. „Wir machen dieses Jahr seit 70 Jahren Kino in Pforzheim“, sagte er. Als „eingefleischter Pforzheimer und Kinobetreiber“ sei es für ihn selbstverständlich gewesen, sich am Jubiläum Goldstadt 250 zu beteiligen. Als besonderes Dankeschön ging es für die Besucher nach dem Frühstück in eine Vorstellung des aktuellen Familienfilms „Die Schöne und das Biest“.