nach oben
Der regional bekannte Kirchenmusiker Rüdiger Wolff (links) wird von Kirchenmusikdirektor Kord Michaelis (rechts) zum Kantor ernannt. Foto: Jähne
Der regional bekannte Kirchenmusiker Rüdiger Wolff (links) wird von Kirchenmusikdirektor Kord Michaelis (rechts) zum Kantor ernannt. Foto: Jähne
15.04.2018

Partynacht im Gotteshaus: Kirchenmusiker Rüdiger Wolff zum Kantor ernannt

Pforzheim. Es war schon ein ganz besondere Ehre, die Ernennungsurkunde von Kord Michaelis zu erhalten: Zwar bestätigte der Kirchenmusikdirektor der evangelischen Landeskirche in Baden, dass der Begriff des Kantors (Chorleiter im Gottesdienst) für manche vielleicht noch etwas Altertümliches an sich haben mögen, im Gesamten jedoch ein durchaus mit Privilegien geschmückter Titel sei. In diesen Stand erhoben wurde am Samstag Rüdiger Wolff, Mitglied der Band „Historymaker“, der sich über viele Jahre hinweg einen Namen als regionaler Kirchenmusiker gemacht hat.

Übergeben wurde ihm die Urkunde im Rahmen des sogenannten „Historymaker-Gottesdienstes“, der rund 200 Besucher in die Evangelische Kirche in Eutingen zog. Besagte Band steuerte dabei allerhand christlich-besinnliches Liedgut zum Programm bei. Bereits zu Beginn der Veranstaltung hatte die Formation der „Los Trommlos“ die Drumsticks kreisen lassen, um per Schlagzeug, Trommeln, Pauken und der Trommelkiste El Cajon für einen furiosen Auftakt zu sorgen.

Fragen wie: „Muss man sich zwanghaft verstellen, um anderen zu gefallen?“ Oder: „Sollte man nicht ganz einfach ein wenig mehr zu sich selber stehen?“, stellte der Heidelberger Pastor Daniel Koch in seiner erfrischend unbefangenen Predigt „Blicke“ in den Raum, um von den besinnlichen Historymaker-Songs ins Nachdenklich-Philosophische überzuleiten. Im Rahmen der Kantorenernennung überbrachte Pfarrer Christian Goßweiler weitere Grußworte.