nach oben
Die Gardetanzgruppe und Suleimas Dance-Group verfrachten bei ihrem gemeinsamen Auftritt kurzerhand den Wilden Westen nach Dillweißenstein. Foto: Jürgen Keller
Ritter Belrem (Gildemeister Jörg Müller) und Suleima Maite präsentieren den Jahresorden, der der Marketenderei gewidmet ist. Foto: Jürgen Keller
20.11.2016

Partystimmung unterm Burggemäuer: Belrem-Gilde erweckt ihren Ritter

Pforzheim. Sie hat eine lange Tradition, die Erweckung von Ritter Belrem auf der Burg Rabeneck in Dillweißenstein, die die Belrem-Gilde am Freitagabend zelebrierte. Sie basiert auf einer Faschingsidee, die vor 61 Jahren geboren wurde. Heute dient der Brauch der Gilde als Auftakt in die fünfte Jahreszeit. Mit einem abwechslungsreichen Programm haben die Dillweißensteiner auch in diesem Jahr die Narretei eingeböllert – die „Grausame Barbara“ unter Kanonier Wolfgang Häffelin, assistiert durch Thomas Häffelin und Neukanonier Benno Kreuter, tat ihren Dienst.

Bildergalerie: Dillweißensteiner Belrem-Gilde erweckt ihren Ritter

„Lasst erzittern diese Burg und den Hof mit einem dreifachen ,Dill Wei Ho‘, denn so lange hat es gedauert, die Fasnet schon lange in uns lauert“ bekräftigte Ehrengildemeisterin Veronika Joos – nach 38 Jahren wohl ihre letzte Begrüßung der Narrenschar durch die Kanoniers- und Gildemeisterin. Um den Ritter aus seiner Gruft zu erwecken, bedurfte es neben den Böllern und den musikalischen Klängen der Kräheneck-Hexen auch der lautstarken Aufforderung aus vollen Kehlen mit „Belrem erwache“ sowie der Unterstützung von Zauberin Renate Rauser.

Doch völlig aufgebracht war des Ritters Suleima Maite, fand sie den Ritter doch im Bett mit einer anderen an der Seite. Verwechselt hat der Ritter in der Dunkelheit der Gruft das anvertraute Bett und lag so völlig perplex neben der alten Hex. So war es nicht verwunderlich, dass Ritter Belrem (alias Gildemeister Jörg Müller) zur Begeisterung der Narrenschar seinen Rapper-Belrem-Song der „Alde Hex von Weißenstoi“ widmete. Suleima hatte ein Einsehen, und so präsentierten beide gemeinsam den neuen Jahresorden, der der Marketenderei gewidmet ist und von einem Planwagen mit einer Marketenderin geziert wird. Den ersten Orden bekam Roswitha Kreuter, die als Marketenderin als Model posiert hatte.

Wie bei der Premiere im vergangenen Jahr, sorgten die Gardetanzgruppe und Suleimas Dance-Group ebenso für Begeisterung wie die Marketenderinnen mit ihrem „Tanz der Barbies“. Mit dem Schautanz unter dem Motto „Musik im Weltformat“ zeigte die Präsidentengarde der Renninger Schlüsselgesellschaft mit den „drei Tenören“, welche Elastizität in ihren Beinen steckt. Dem Publikum eingeheizt hat auch die Brettener Gruppe Löffelstielzchen, die mit einer Feuershow faszinierte. Bei der After-Show-Party sorgte DJ Daniel mit Stimmungstanzmusik dafür, dass kein Besucher frösteln musste.