nach oben
21.07.2017

Paten und Spender für Bücherschränke in Würm gefunden

Der Würmer Ortschaftsrat will auch weiterhin an der Idee seiner öffentlichen Bücherschränke festhalten. Insgesamt drei Objekte sollen es sein, bei denen Literatur in jedweder Form entliehen oder kostenfrei gegen anderen Schmöker ausgetauscht werden kann.

. Bei der Sitzung des Gremiums vom vergangenen Donnerstagabend gab Ortsvorsteher Rüdiger Nestler bekannt, dass bereits die ersten Spenden von Seiten der Bürgerschaft eingegangen sind, gilt es doch rund 1000 Euro aus eigenem Ermessen zu stemmen. Wann genau die drei Bücherschränke stehen werden, ist bislang noch nicht klar. Jedoch gab die federführende Ortschaftsrätin Katja Theurer (SPD) im Rahmen der Sitzung bekannt, dass man bereits drei Privatpersonen gefunden hätte, die als Paten fungieren und sich um die Schränke kümmern. Unter anderem müsse die Auswahl der Bücher, aber auch deren Beschaffenheit in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Gegen Ende der Versammlung beanstandete Gremiumsmitglied Wolf-Dieter Späth (ebenfalls SPD) zudem gewisse sanierte Abschnitte der Waldstraße, deren Bearbeitung ihm nicht ganz „hundert Prozent fachmännisch“ erscheinen. Erst vor fünf Jahren wären rissige Stellen mit Teer ausgebessert worden, wobei Späth die Sanierung für zu oberflächlich geraten hält.

Auch Nestler bestätigte, dass es zu weiteren Aufplatzungen kommen könne. Ortschaftsrat Roland Leußler ermahnte hingegen das Fehlen von Mülleimern am so genannten Brunnen in Würm. „Zu viel Unrat landet dabei in der Hecke oder wo er sonst nicht hingehört wenn die Abfallbehälter nicht montiert sind“, so der CDUler, um dabei um entsprechende Abhilfe zu bitten.