nach oben
Bundesweit bisher ohne Vorbild ist die Kooperation einer Stadtverwaltung mit der lokalen Wirtschaft, um durch maßgeschneiderte Touren Fach- und Führungskräfte nach Pforzheim zu locken.
„PforzHeim-Tour“ soll Pforzheim attraktiv machen © Ketterl
21.02.2011

„PforzHeim-Tour“ soll Pforzheim attraktiv machen

PFORZHEIM. Bundesweit bisher ohne Vorbild ist die Kooperation einer Stadtverwaltung mit der lokalen Wirtschaft, um durch maßgeschneiderte Touren Fach- und Führungskräfte nach Pforzheim zu locken beziehungsweise sie hier zu halten. Hintergrund ist der Fachkräftemangel, der Politik und Firmen zwingt, alle Anstrengungen zu unternehmen, potenziellen Bewerbern Pforzheim schmackhaft zu machen, insbesondere dann, wenn sie Familie haben.

Die soll sich in der Goldstadt wohl fühlen.Das Serviceangebot ist ein gemeinsames Projekt der Geschäftsbereiche Wirtschaftsförderung und Tourismusmarketing des städtischen Eigenbetriebs WSP. Qualifizierte Stadtführer nehmen die Bewerber bei Basis- und Intensivtouren zu ausgewählten Orten – nicht wie Touristen, sondern wie künftige Pforzheimer, die sich nicht nur für die schönen Ecken, sondern auch das Notwendige interessieren, nämlich die Infrastruktur wie Schulen, Kindergärten oder die „weichen“ Standortfaktoren wie Kultur und Natur. Die „PforzHeim-Tour“ soll das entscheidende Pfund sein, mit dem ein Pforzheimer Unternehmen für sich – auch zum Wohl der Stadt – wuchern kann. ol