760_0900_104397_Schliessung_einer_Literaturluecke_mit_de.jpg
Lücke geschlossen: Till Neumann, Meister vom Stuhl der Loge Reuchlin, und Jeff Klotz (rechts) präsentieren „Pforzheim – Ein Zentrum des Humanismus in Deutschland“.  Foto: Dietrich 

Pforzheim als Zentrum des Humanismus? Neues Buch bündelt Wissen

Neulingen/Pforzheim. Mit der druckfrischen Herausgabe von „Pforzheim – Ein Zentrum des Humanismus in Deutschland“ ist es dem Verlagshaus Jeff Kotz in Bauschlott gelungen, eine Literaturlücke zu schließen. Der Archäologe sowie Historiker Jeff Klotz stellte fest, dass viele gute Bücher über die Zeit Reuchlins in Pforzheim um 1500 erschienen sind, doch leider keines mit einem allgemeinen Einstieg, weshalb er sich der Sache annahm.

Somit wurde der Band zu Reuchlin, Latein und Pforzheim im Spätmittelalter, ein interessantes Standardwerk zum Einstieg. Alle bisher erschienene Literatur zu diesem Thema ist am Schluss des Werkes aufgeführt.

Klotz hatte die Idee und fand zu deren Verwirklichung drei renommierte Autoren, die er persönlich kennt. Hauptautor ist Erwin Morgenthaler, Promotion und Habilitation in Deutscher Sprachwissenschaft. Die Mitautoren sind: Dr. Erich Kraut, Studium der Humanmedizin in Freiburg im Breisgau und Heidelberg, nach Promotion Weiterbildung zum Facharzt für Chirurgie sowie Dr. Dr. h. c. Heinz Scheible, der evangelische Theologie und klassische Philologie in Heidelberg studierte. Die Publikation bietet einen umfassenden Überblick über die Pforzheimer Lateinschule und ihre bedeutenden Lehrer und Schüler. Viele historische, teils farbige Gemälde und Abbildungen lockern den umfangreichen Text auf. Das 128 Seiten umfassende Werk im DIN A-4-Format mit festem Einband, ist für 29,90 Euro beim Verlagshaus Jeff Klotz, Schloss Bauschlott, Am Anger 70, Neulingen, Montag bis Donnerstag 9 bis 11 Uhr, oder über den Buchhandel erhältlich.