nach oben
16.03.2009

Pforzheim glänzt auf Tourismus-Börse in Berlin

PFORZHEIM/BERLIN. Fünf Tage lang hat sich am Pforzheim-Stand auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin alles um das Thema Gold gedreht. Goldschmiede-Kunst live konnten die Messebesucher bei Christine Risch-Ferreira bewundern.

Sie lötete Ketten mit dem Emblem der Schmuckwelten. So entstanden besondere Geschenke für Fachbesucher aus aller Welt. Bei einem Gewinnspiel musste die Anzahl goldener Golfbälle geschätzt werden. Begehrt beim Prospekte sammelnden Publikum waren schicke schwarze Pforzheim-Taschen.

Gabi Lorenz vom Pforzheimer Tourismus-Marketing war am Ende hochzufrieden: „Wir haben sehr gute Kontakte knüpfen können, auch mit der Presse. Auf jeden Fall war die ITB für uns erfolgreich.“ Als Partner waren dieses Jahr die Schmuckwelten mit dabei, außerdem das Schmuckmuseum und Brown-House, die Pforzheimer „Hotel Residenz“ vertraten.

Der Pforzheim-Stand war eingebettet in den Auftritt des Landes unter dem Motto „Genießerland Baden-Württemberg“. Hier stellten sich die Regionen zwischen Nordschwarzwald und Bodensee vor. Eine Publikums-Attraktion präsentierte Karlsruhe mit Box-Queen Regina Halmich. Die ist eine überzeugte Vertreterin ihrer Heimatstadt Karlsruhe und machte kräftig Werbung für die Fächerstadt. Auch die attraktive Ex-Boxerin präsentierte Schmuck. Ihr Auftritt sorgte für ein riesiges Medien-Interesse. Die badischen Städte brachten so das Kunststück fertig, unter über 11.000 Ausstellern aus 187 Ländern aufzufallen.

Volle Hallen prägten das Bild am Wochenende. Über 68.000 private Besucher informierten sich am Samstag und Sonntag über Reiseziele und Angebote aus Nah und Fern. Insgesamt wurden an den fünf Messetagen 178.971 Besucher gezählt.

Die Aussteller der ITB Berlin zeigten sich trotz der globalen Wirtschaftskrise optimistisch und mit ihrem Geschäftserfolg zufrieden. In einer während der Messe von der Fachhochschule Eberswalde durchgeführten, repräsentativen Umfrage gaben sechs von zehn Ausstellern an, dass sie nicht von der Krise betroffen seien. Allerdings wird sich aus ihrer Sicht das Reiseverhalten verändern. 52 Prozent der Aussteller gehen von einer weiteren Verkürzung der Aufenthaltsdauer bei Reisen aus, 60 Prozent glauben an einen Boom bei Inlandsreisen und 68 Prozent rechnen mit einer verstärkten Nachfrage bei Last-Minute-Angeboten.

Pforzheim ist werbemäßig für den boomenden Deutschland-Tourismus gerüstet – der gold-glänzende Auftritt in den Berliner Messehallen hat es unterstrichen.