nach oben
Pforzheim knüpft enge Kontakten mit Chichester.
Pforzheim knüpft enge Kontakten mit Chichester © Privat
27.10.2011

Pforzheim knüpft enge Kontakten mit Chichester

Pforzheim. Mit einer zehnköpfigen Delegation reiste der Verein "Pforzheim mitgestalten" ins südenglische Chichester, einer Kleinstadt von 27.000 Einwohnern mit einer eindrucksvollen Kathedrale aus dem 11. Jahrhundert.

Die Kontakte dorthin hatte der frühere Vorsitzende Hermann Schütz geknüpft, als er den dort wohnenden Sir Alan Russel, den Initiator des "Dresden Trust" zum Wiederaufbau der Frauenkirche, eingeladen hatte. Dieser war im vergangenen Jahr r zum 65. Jahrestag der Zerstörung Pforzheims am 23. Februar 1945 gekommen und hielt bei der Gedenkfeier auf dem Hauptfriedhof eine bewegende Rede, in der er das Flächenbombardement seiner Landsleute geißelte. Sir Alan hatte aber auch einen Brief seines Bürgermeisters mit dabei, der sich aufgeschlossen über weitere Begegnungen auf unterschiedlichen Ebenen zeigte.

Bei ihrem viertägigen Besuch in Chichester kamen die Vertreter unter anderem mit dem neuen Bürgermeister, Vertretern des Stadt- und District-Councils, einer Berufsschule, der Pallant Gallery (derzeit Ausstellung von Frieda Kahle und deutscher Expressionisten), des Festival Theaters und des Dekans der anglikanischen Kirche zusammen. "Wir haben ein großes Netzwerk von Kontakten geschaffen", freute sich Mitgestalten-Vorsitzender Peter Wagner. Die sollen nun mit Leben erfüllt werden. Im nächsten Jahr wird es einen Gegenbesuch in Pforzheim geben.