nach oben
Auf der Suche: Die Studienanfänger Jennifer Kleinlagel und Jan Küvers mit dem künftigen Masterstudenten Dominik Schiller (von links) bei der Besichtigung des Wohnheims an der Holzgartenstraße mit Betreiber Gunther Zaiss (ganz rechts). Fotos: Seibel
Auf der Suche: Die Studienanfänger Jennifer Kleinlagel und Jan Küvers mit dem künftigen Masterstudenten Dominik Schiller (von links) bei der Besichtigung des Wohnheims an der Holzgartenstraße mit Betreiber Gunther Zaiss (ganz rechts). Fotos: Seibel
Beim Goldstadtwalk lernen die Studierenden ihr Umfeld kennen. Foto: PZ-Archiv
Beim Goldstadtwalk lernen die Studierenden ihr Umfeld kennen. Foto: PZ-Archiv
Im Café Roland gehen Studenten seit der Eröffnung 2013 ein und aus.
Im Café Roland gehen Studenten seit der Eröffnung 2013 ein und aus.
07.08.2015

Pforzheim wird immer mehr zur Studentenstadt

Mehr als 6000 Studierende zählt die Hochschule Pforzheim inzwischen. Und während nach wie vor ein Großteil der jungen Leute pendelt, wohnen rund 1700 Studenten in der Goldstadt und dem Enzkreis – zumindest sind sie hier gemeldet. Pforzheim hat also offenbar doch das Zeug zur Studentenstadt.

Fast 80 Prozent der Studierenden leben laut Sabine Laartz, Pressesprecherin der Hochschule, in einem Umkreis von 30 bis 50 Kilometern. Für viele ist das ein Grund, zu pendeln. Dennoch überrascht die Zahl derjenigen, die in Pforzheim und dem Enzkreis wohnen: ein Drittel der Studierenden. Zumindest ist von rund 1700 Studenten eine Heimatadresse mit Postleitzahl aus Pforzheim oder dem Enzkreis hinterlegt. Aus Mühlacker pendeln davon rund 100, aus Vaihingen 50, aus Illingen 33. In Karlsruhe sind 350 gemeldet, 270 kommen aus Stuttgart, 150 aus Sindelfingen. Die Zahlen sind mit Vorsicht zu genießen, offizielle Erhebungen gibt es nicht.

Fast 1000 Studenten leben in Pforzheim in Wohnheimen. 500 Plätze stellt dabei das Studentenwerk Karlsruhe, 200 das Studentenwerk der Fachhochschulen und 184 private Investoren. Einer von ihnen ist Gunther Zaiss, Besitzer des neuen Wohnheims an der Holzgartenstraße. 47 Zimmer sind hier gegenüber der Fakultät für Gestaltung in Form von Wohngemeinschaften entstanden. Die ersten werden derzeit bezogen. Und auch im Rahmen des Großprojekts Innenstadt-Ost ist neben Einzelhandel und Gastronomie studentisches Wohnen angedacht. Die Stadt ist bemüht, Anreize zu schaffen. Seit dem Wintersemester 2010/2011 organisiert der Hochschulservice des städtischen Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim eine Erstwohnsitzkampagne. Im Juni wurde das Begrüßungsgeld für Studenten, die Pforzheim zum Erstwohnsitz machen, nun von 120 auf 80 Euro reduziert. 216 Studierenden ließen sich das Geld im laufenden Semester ausbezahlen.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.