Pforzheimer Ankläger zieht Berufung gegen Polizeianwärter zurück

Pforzheim/Karlsruhe. Die Staatsanwaltschaft Pforzheim hat nach dem ersten von angesetzten drei Prozesstagen vor der Kleinen Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe ihre Berufung gegen einen Freispruch des Amtsgerichts Pforzheim zurückgezogen.

Es hatte sich beim Verhandlungsauftakt bereits herauskristallisiert, dass der Vorwurf der Strafvereitelung im Amt gegen einen 24 Jahre alten Polizisten des Präsidiums Karlsruhe nicht zu halten war. Dieser soll vor drei Jahren, als er noch Polizeianwärter war, Interna einer Abhöraktion gegen einen Tatverdächtigen weitergeben haben. Es ging in der Angelegenheit um die Ermittlungen wegen eines Überfalls auf einen Karlsruher Tabakladen.

Olaf Lorch-Gerstenmaier

Olaf Lorch-Gerstenmaier

Zur Autorenseite