nach oben
Kuratorin Florentine Schmidtmann, Volker Römer (Gegen das Vergessen) und Birgit Kipfer (Stiftung Lernort Demokratie – Das DDR-Museum Pforzheim, von links) sind stolz auf das Ergebnis aus zwei Jahren Arbeit an der Ausstellung. Foto: Seibel
Kuratorin Florentine Schmidtmann, Volker Römer (Gegen das Vergessen) und Birgit Kipfer (Stiftung Lernort Demokratie – Das DDR-Museum Pforzheim, von links) sind stolz auf das Ergebnis aus zwei Jahren Arbeit an der Ausstellung. Foto: Seibel
08.10.2015

Pforzheimer DDR-Museum öffnet nach Umbau

Pforzheim. Die überarbeitete Ausstellung im Pforzheimer DDR-Museum, das am 18. Oktober als interaktiver Lernort wieder eröffnet, konzentriert sich auf eine Auswahl an originalen Exponaten.

„Der Bezug zu Pforzheim hatte bislang vielen gefehlt“, sagte Birgit Kipfer, Vorsitzende der Stiftung Lernort Demokratie, die die Spenden für den Umbau gesammelt hat, am Donnerstag bei einem Presserundgang durch das einzige DDR-Museum im Westen Deutschlands. In 14 Räumen wird die Geschichte der DDR von ihren Anfängen bis zur Wiedervereinigung erlebbar. Pforzheim spielt dabei gleich zweimal eine Rolle: Zum Einen geht es um die Ankunft von DDR-Bürgern, zum Anderen zeigen Stimmen hiesiger Zeitzeugen und Fotos, dass die Geschichte der DDR nicht an der ehemaligen innerdeutschen Grenze aufhörte.

„Wir haben alte Stücke neu arrangiert“, so Kipfer. Das 1998 gegründete Museum müsse für Schüler attraktiv sein, die sich ihre Informationen heute im Internet suchen. So konzentriert sich die überarbeitete Ausstellung auf Objekte, die ihre eigene Geschichte erzählen. An Hörstationen können Besucher den Schilderungen von Zeitzeugen lauschen, mithilfe von Tablets Videos ansehen oder an einem Quiz teilnehmen. Rund 80 Klassen besuchten das Museum bislang jährlich. Das Ministerium für Kultur und Sport finanziert für deren Betreuung künftig ein Deputat von acht Stunden für einen Lehrer.

Das DDR-Museum an der Hagenschießstraße ist ab Sonntag, 18. Oktober, wieder jeden Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Um 14 Uhr findet regelmäßig eine Führung statt. Der Eintritt ist frei.

www.pforzheim-ddr-museum.de

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.