nach oben
In ihrer Abschlusskollektion löst Sabrina Jahn eine Depression auf und macht die Träger immer beweglicher für die Teilnahme am Mannschaftssport. Foto: Ketterl
11.07.2018

Pforzheimer Designstudenten zeigen am Wochenende ihre Arbeiten

Pforzheim. Ein flexibler und langlebiger Ballettschuh, ein Magazin, das Entscheidungen erleichtern soll, und ein Gefährt, das Fernbus und Zug ersetzen könnte. Die Ideen der Studenten an der Pforzheimer Fakultät für Gestaltung sind wieder einmal vielfältig. Ihre Arbeiten präsentieren sie im Rahmen der Werkschau von Freitag bis Sonntag, 13. bis 15. Juli gleich an mehreren Standorten.

Die meisten Studiengänge stellen im Fakultätsgebäude in der Holzgartenstraße 36 aus. Die Accessoire-Designer sind im EMMA-Kreativzentrum anzutreffen, wo auf dem Dach auch Musik und Kunst warten. Im Alfons-Kern-Turm findet das Schmuck-Projekt „Amplifikation“ statt und rund um den Inselsteg präsentieren Master-Studenten ihre Ideen zum Thema Integration. Die Öffnungszeiten sind freitags und samstags von 11 bis 20 Uhr sowie sonntags von 11 bis 16 Uhr. Eine Ausnahme bilden die Transportation Designer in der Eutinger Straße 111, sie präsentieren sich nur freitags und samstags jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Bildergalerie: Studierende zeigen bei der Werkschau ihre Arbeiten

Bildergalerie: Malerei, Zeichnungen und Fotografien bei der Werkschau

Auch bei den Modenschauen gibt es eine Ausnahme: Es werden dieses Mal lediglich die Abschlusskollektionen der Absolventen präsentiert. Der Grund: Gemeinsam mit der Visuellen Kommunikation arbeiten die Studierenden an einer großen Schau unter dem Titel „Influenza M“, die ab Ende Oktober im Alfons-Kern-Turm eine neue Sichtweise auf die Mode eröffnet. Die Modenschauen finden am Freitag, 13. Juli, um 19 und 21 Uhr in der Aula des Fakultätsgebäudes statt. Tickets gibt es nur an der Tages- und Abendkasse.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.