nach oben

Fasching, Narren, Hexen, Guggenmusik

Den Orden im Blick haben PFG-Präsident Rolf Nagel, Graveur Eugen Ruhl und Senator Adolf Weber (von links). Foto: Ketterl
Den Orden im Blick haben PFG-Präsident Rolf Nagel, Graveur Eugen Ruhl und Senator Adolf Weber (von links). Foto: Ketterl
08.11.2017

Pforzheimer Faschingsgesellschaft kreiert Orden zum Schmuckjubiläum

Pforzheim. Sie nennen sich selbst „Das goldene Herz von Pforzheim“. Und das sieht man in dieser Kampagne auch am Schmuckorden der Pforzheimer Faschingsgesellschaft (PFG). Ein goldenes Herz ziert das von Eugen Ruhl entworfene Schmuckstück, das an PFG-Aktive oder Ehrengäste verliehen wird.

„Zum Jubiläum ‚250 Jahre Goldstadt‘ wollten wir in dieser Kampagne einen Schmuckorden entwerfen“, sagt PFG-Präsident Rolf Nagel. Rund 250 Stück des aus vergoldetem Material hergestellten Ordens hat eine Firma nach den Handzeichnungen von Ruhl hergestellt. Der 84-Jährige entwirft schon seit über 20 Jahren den Orden der Pforzheimer Faschingsgesellschaft.

Zum ersten Mal verliehen wird das närrische Schmuckstück bei der Ordensverleihung im Schützenhaus am kommenden Freitag, 10. November, ab 20.11 Uhr. Im kommenden Jahr stehen dann weitere närrische Höhepunkte auf dem Programm. Am Sonntag, 20. Januar, heißt es Partyfieber beim „Goldstadt-Fasching“ im Autozentrum Walter, am Sonntag, 28. Januar, findet ab 14.11 Uhr der Kinderfasching in der Jahnhalle statt. Die Prunksitzung für Senioren und Menschen mit Behinderung im CCP beginnt am Sonntag, 4. Februar, um 14.11 Uhr. Zudem nimmt die PFG am Faschingsumzug in Ersingen am Sonntag, 11. Februar, sowie am Umzug in Dillweißenstein am Dienstag, 13. Februar, teil.