nach oben
© Meyer
04.10.2018

Pforzheimer Gewerbeamt warnt vor "Datenschutzauskunft-Zentrale"

Pforzheim. Seit dem 1. Oktober werden von einer angeblichen „DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale Oranienburg“ Faxe an Firmen, Vereine und Unternehmen versandt mit der Aufforderung, ein beigefügtes Formular ausgefüllt und unterschrieben „bis zum 9. Oktober 2018 gebührenfrei an die EU-weite zentrale Fax-Stelle 00800/77000777 zu senden“. Die Gewerbebehörde der Stadt Pforzheim warnt vor diesen Schreiben und empfiehlt dringend, nicht auf diese einzugehen.

Der Tipp der Gewerbebehörde: Falls bereits ein entsprechender Vertrag abgeschlossen wurde, sollte dieser umgehend widerrufen werden. Die Faxe erwecken den Anschein eines offiziellen Schreibens dieser angeblichen Behörde und offerieren einen gebührenfreien „Basisdatenschutz“. Tatsächlich handelt es sich hierbei jedoch um ein kostenpflichtiges dreijähriges Abonnement mit einem Jahresbeitrag von 498 Euro zuzüglich Umsatzsteuer, insgesamt also mehr als 1.500 Euro.

Im Falle einer „Gewerberegister-Zentrale“, die schon vor längerer Zeit nach einem ähnlichen Muster vorgegangen war, hat das AG Düsseldorf übrigens rechtskräftig entschieden, dass ein Vertrag mit dieser wegen arglistiger Täuschung angefochten werden kann. Es werde der fälschliche Eindruck einer amtlichen kostenlosen Eintragung erweckt sowie eine Pflicht des Adressaten zur Beantwortung suggeriert. Die Kosten würden verschleiert.