nach oben
Leiten die Geschicke des SPD-Nachwuchses: Christina Weisheit, Simeon Dannheim, die neue Vorsitzende Anne-Marie Berg und Patricia Pfisterer (von links). Foto: Privat
Leiten die Geschicke des SPD-Nachwuchses: Christina Weisheit, Simeon Dannheim, die neue Vorsitzende Anne-Marie Berg und Patricia Pfisterer (von links). Foto: Privat
27.10.2015

Pforzheimer Jusos mit neuer Spitze – auch die Asylsituation in Pforzheim war ein Thema

Pforzheim. Die Jusos Pforzheim haben das Arbeitsprogramm für das kommende Jahr vorgestellt und einen neuen Vorstand gewählt. Anne-Marie Berg (18) wurde ohne Gegenstimme zur Nachfolgerin von Julika Bauer (20) gewählt. „Ich habe in den letzten Jahren viel von den Jusos gelernt“, sagte Anne-Marie Berg und bedankte sich bei ihrer Vorgängerin. Christina Weisheit (18) und Christian Schütz (15) wurden zu den stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Ergänzt wird der Vorstand durch Beisitzerin Patricia Pfisterer und Beisitzer Simeon Dannheim (23).

Unter den Gästen der Hauptversammlung des sozialdemokratischen Jugendverbands waren die Bundestagsabgeordnete Katja Mast und die Landtagskandidatin Annkathrin Wulff. „Wir freuen uns auf eine sehr gute Zusammenarbeit“, beglückwünschen die SPD-Politikerinnen den neu gewählten Vorstand.

„Ich freue mich sehr, dass wir durch Anne-Marie Berg, die ein Freiwilliges Jahr bei der Jugendstiftung Baden-Württemberg absolviert, einen Bezug zur Landesregierung haben“, so Michael Hofsäß von den Jusos Enzkreis. „Durch Christina Weisheit und die Präsidiumsvorsitzende des Jugendgemeinderats, Patricia Pfisterer, haben wir zudem einen Austausch mit der Kommunalpolitik.“ Außer Hofsäß sprachen die stellvertretende Juso-Landesvorsitzende Carolin Beer und der Pforzheimer SPD-Vorsitzende Frederic Striegler Grußworte. Die scheidende Juso-Vorsitzende Julika Bauer berichtete aus dem Arbeitsjahr: „Wir haben bei einer Stadtbesichtigung Hindernisse für Rollstühle, Kinderwagen und Rollatoren aufgespürt, um sie in einer Karten-App für Menschen mit Gehbehinderung einzutragen.“

In der ersten Vorstandssitzung war auch die Asylsituation in Pforzheim Thema. „Wir möchten keinen Rassismus in den Köpfen der Pforzheimer Jugendlichen“, sagte Patricia Pfisterer. Nächstes Treffen der Jusos Pforzheim ist am 3. November (18 Uhr) in der Jörg-Ratgeb-Straße 23