nach oben
Oberbürgermeister Peter Boch (rechts) schaut sich beim Eutinger Ortsvorsteher Helge Hutmacher und der neuen Verwaltungsleiterin Eva-Maria Mitschelen im Rathaus und anschließend auch im Bauhof um. Die Ortsteile liegen dem neuen Stadtoberhaupt am Herzen, wie er bereits im Wahlkampf betonte. Foto: Ketterl
Oberbürgermeister Peter Boch (rechts) schaut sich beim Eutinger Ortsvorsteher Helge Hutmacher und der neuen Verwaltungsleiterin Eva-Maria Mitschelen im Rathaus und anschließend auch im Bauhof um. Die Ortsteile liegen dem neuen Stadtoberhaupt am Herzen, wie er bereits im Wahlkampf betonte. Foto: Ketterl
30.08.2017

Pforzheimer OB plant persönliche Sprechstunde in Stadtteilen

Pforzheim-Eutingen. Er hatte bei der OB-Wahl in den Stadtteilen gepunktet. Am Mittwoch stattete Peter Boch nun Ortsvorsteher Helge Hutmacher einen Besuch im Eutinger Rathaus ab. Es war der erste Antrittsbesuch in einer der Ortsverwaltungen. Auch die erste Kandidatenvorstellung hatte in dem mit mehr als 8000 Einwohnern größten Stadtteil stattgefunden.

Inzwischen ist Boch im Amt. An den Themen, die die Eutinger im April bewegten, hat sich derweil wenig geändert: „Solange wir keine Turnhalle haben, fühlen wir uns hier benachteiligt“, so Hutmacher. Auch den Ausbau der Autobahn bringt er zur Sprache: „Da haben wir uns in der Vergangenheit nicht umfangreich genug vertreten gefühlt durch die Stadt.“ Boch verspricht, wann immer es Möglichkeiten gebe, den Lärmschutz zu berücksichtigen, dies zu tun.

Es soll nicht der letzte Besuch Bochs bleiben. Ungefähr alle sechs Wochen wolle er Sprechstunden in den einzelnen Stadtteilen anbieten. „Das ist ein wichtiges Angebot, um an die Bürger heranzukommen.“ Bereits jetzt bietet Ortsvorsteher Hutmacher jeden Donnerstag zwischen 17 und 18 Uhr eine Sprechstunde an.

Hutmacher, der den Parteikollegen im Wahlkampf begleitet hat, zeigt sich nach dem Antrittsbesuch zufrieden: „Das hat bisher noch keiner seiner Vorgänger gemacht“, so der Ortsvorsteher – immerhin seit 23 Jahren im Amt.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.