20191129_Auszeichnung Stefan Raul2
Stefan Raul (links) und Peter Boch. 

Pforzheimer Oberbürgermeister und Hochschulabsolvent in den Top 40 unter 40

Pforzheim. Oberbürgermeister Peter Boch (CDU) und Stefan Raul, Absolvent der Hochschule Pforzheim, sind in die „Junge Elite - Top 40 unter 40“ der Wirtschaftszeitschrift Capital gewählt worden. Diese kürt damit nach eigenen Angaben jährlich „die wichtigsten Talente, die das Land prägen“.

Die Talente der „Jungen Elite“ kommen aus Politik, Wissenschaft, Vereinen, Verbänden, Kultur, Sport und Initiativen. Sie werden in die Kategorien „Unternehmer“, „Politik und Staat“, „Manager“ und „Wissenschaft und Gesellschaft“ eingeteilt. Im Bereich „Politik und Staat“ wurden Boch und Raul neben Politikern wie der CDU-Nachwuchshoffnung Philipp Amthor und der Grünen- Parteivorsitzenden Annalena Baerbock gekürt. Aber auch weitere Oberbürgermeister wie Martin Horn (parteilos, Freiburg), Floran Janik (SPD, Erlangen) und René Wilke (Die Linke, Frankfurt/Oder) finden sich in der Liste wieder.

Der 33-jährige Raul hat 2014 den Masterstudiengang Controlling, Finance & Accounting an der Hochschule Pforzheim absolviert. Heute arbeitet er im Bereich der Geldwäsche- und Terrorismusfinanzierungsbekämpfung in der Financial Intelligence Unit (FIU), die zum Bundesministerium der Finanzen gehört. Peter Boch wurde am 7. Mai 2017 zum Pforzheimer Oberbürgermeister gewählt. Davor war der 39-Jährige sieben Jahre lang als Bürgermeister der Gemeinde Epfendorf tätig. Nach welchen Kriterien „Capital“, das in einer Auflage von 133.425 Exemplaren erscheint, die Preisträger aussucht, teilte das Magazin auf seiner Internetseite nicht mit. Jedoch ist dort zu lesen, dass „die Auswahl herausragender Talente aus Parteien und Behörden“ durch ihre Karrierewege und ihren Einfluss heraussteche, und das Potenzial habe, noch Großes zu leisten.