Coronavirus - Impfung beim Hausarzt
Hausärzte wie die Huchenfelderin Nicola Buhlinger-Göpfarth sind in ihren Praxen wieder eifrig am Impfen.   Foto: Christoph Schmidt/dpa

Pforzheimer Pandemiebeauftragte spricht Klartext: "Impfdurchbrüche spielen Impfgegnern in die Karten"

Pforzheim. Ohne zu wissen, worauf sie sich da einlässt, hat sich die Pforzheimer Allgemeinmedizinerin Dr. Nicola Buhlinger-Göpfarth zur Pandemiebeauftragten der Kassenärztlichen Vereinigung ernennen lassen. Sie baute die erste Fieberambulanz auf und sorgte bundesweit mit einer Impfaktion auf dem Supermarktparkplatz für Aufsehen. Zur Ruhe gekommen ist sie seither nicht. Inzwischen platzt ihre Arztpraxis wieder aus allen Nähten. Was sie beschäftigt, hat sie jetzt bei ihrer ersten Vorlesung an der Europäischen Hochschule in Köln thematisiert: Den Deutschen mangelt es an Gesundheitskompetenz. Woran dies liegt, was sie von der Politik erwartet und wie sie sich zu Ungeimpften äußert, lesen Sie im Folgenden.

PZ: Frau Buhlinger-Göpfarth, was treibt Sie aktuell um?

Dr. Nicola Buhlinger-Göpfarth: Die Politik fordert von uns Hausärzten, dass wir unseren Einsatz intensivieren. Als wir das Impfen

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?