nach oben
Public Viewing auf dem Kelterplatz in Mühlacker zur WM 2010.
Public Viewing auf dem Kelterplatz in Mühlacker zur WM 2010. © PZ-Archiv
05.06.2012

Pforzheimer Polizei auf Fußball-EM vorbereitet

PFORZHEIM. Bald ist es so weit: Am Freitag startet die Fußball-Europameisterschaft, am Samstag muss die deutsche Mannschaft zum ersten Mal ran. Nicht nur die Fans, auch die Polizeidirektion Pforzheim hat sich seit einigen Wochen auf die Fußball-Europa-Meisterschaft vorbereitet.

Während des Fußballturniers werden Public-Viewing-Veranstaltungen einen Schwerpunkt des polizeilichen Einsatzes bilden. Dabei wird die Polizei zusammen mit Veranstaltern und anderen Organisationen dafür sorgen, dass auch in Pforzheim und der Region die Fußballspiele friedlich und möglichst reibungslos erlebt werden können. Mit größerem Fanaufkommen und auch damit verbundenen Ordnungs- und Verkehrsstörungen ist aber zu rechnen. Gerade im Stadtbereich von Pforzheim kann es durch die aktuelle Baustellensituation durch Jubelfeiern oder Autokorsos nach den Spielen zu Verkehrsbeeinträchtigung kommen, die in der Regel zu Belästigungen der Anwohner führen. Es sind Verkehrs- und Verkehrsregelungsmaßnahmen geplant vor dem Hintergrund, dass Autokorsos nicht gänzlich verhindert werden können. Diese werden nach Möglichkeit gelenkt und gesteuert. Dabei werden die Beamten der Polizeidirektion mit angemessener Toleranzschwelle agieren.

Weit verbreitet bei vergangenen Veranstaltungen war auch das Entzünden von Rauchpulvern oder Bengalischen Feuern, um der Freude Ausdruck zu verleihen. Diese Fackeln sind nicht löschbar und entwickeln sehr hohe Temperaturen, so dass es nicht selten ohne direkten Kontakt zu erheblichen Verletzungen kommen kann. Das Abbrennen dieser Gegenstände ist im öffentlichen Raum generell verboten und Zuwiderhandlungen stellen eine Straftat dar.

Bei den Veranstaltungen ist die Abgabe von Alkohol an bestehende Altersgrenzen gebunden. Der Konsum führt grundsätzlich zur Enthemmung und schlägt weiter oft um in Aggressionen. Aus diesem Grund wird die Polizei mit offenen und verdeckten Kräften ein Auge auf Alkohol-, aber auch auf Drogenkonsum haben. Beim ersten Gruppenspiel der deutschen Mannschaft am Samstag werden von der Polizeidirektion Pforzheim rund 90 Beamte in Pforzheim und im Enzkreis im Einsatz sein.

Leserkommentare (0)