nach oben
24.10.2011

Pforzheimer betroffen über Erdbeben-Katastrophe

Pforzheim. Vertreter deutsch-türkischer Organisationen sind betroffen über das verheerende Erdbeben im Osten der Türkei. "Das ist eine Katastrophe und wir fühlen mit den Menschen mit", sagt der Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Gesellschaft (DTG) Pforzheim, Michael Völkel. Die DTG werde sicher beschließen, den Erdbebenopfern einen Geldbetrag zu spenden.

Auch Emine Akyüz möchte den betroffenen Menschen gerne finanziell helfen. Die zweite Vorsitzende der DTG hat selbst Kontakte in die Erdbebenregion, ein Cousin ist in Van als Beamter eingesetzt. "Ihm ist nichts passiert", ist Akyüz erleichtert. Sie hofft, dass sich in der ganzen Türkei nach dieser Katastrophe strengere Baugesetze durchsetzen, damit die Häuser dort erdbebensicherer werden.