nach oben
Pforzheimer gewinnt amerikanischen TV-Preis "Emmy".
Pforzheimer gewinnt amerikanischen TV-Preis "Emmy" © efte
05.11.2010

Pforzheimer gewinnt amerikanischen TV-Preis "Emmy"

PFORZHEIM/PHILADELPHIA. Walter Staib (64), der schon mit vier Jahren bei seinem Onkel in der Küche der Gaststätte "Buckenberg" stand, hat in den USA den begehrten Fernsehpreis "Emmy" erhalten. Staib, der im Jahr 1969 nach Amerika ging, hat seither für rund 500 Restaurants und Hotels gastronomische Konzepte entwickelt. Seit 1994 leitet er die "City Tavern" in Philadelphia, in dem sich die Gründungsväter der Vereinigten Staaten trafen.

Zu der Vielzahl von Auszeichnungen, die Staib bisher erhielt, er ist auch Träger des Bundesverdienstkreuzes, kam jetzt der "Emmy" als Gastgeber der Fernsehserie "A Taste of History" der nichtkommerziellen TV-Station PBS. Staib kocht dabei nach Rezepten von Martha Washington, der Frau des ersten Präsidenten der USA, an Original-Schauplätzen der frühen amerikanischen Geschichte. Vor drei Jahren war Staib mit einem Fernsehteam in Pforzheim und dem Nordschwarzwald, um 26 Folgen für "Black Forest World Cuisine" zu drehen.