760_0900_86193_OechsleFest_Eroeffnung_2.jpg
Förderer des OechsleFests (von links): Glas-Designer Peter Ulmer, OB Peter Boch, WSP-Chef Oliver Reitz, Vanessa Baumann, die Weinprinzessin Badische Bergstraße, Weinknecht Daniel, Moderator Thomas Brockmann, Kelterns Weinkönigin Jule Renninger, Winzer Christian Häußermann, Württembergs Weinprinzessin Laura Irouschek, die Winzer Philipp Plag und Martin Fischer, Wasserkönigin Jana Günthner, der Geschäftsführende PZ-Verleger Thomas Satinsky, Nudelfabrikant Guido Jeremias, Teinacher-Marketingleiter Thomas Schmid, SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast, FDP-Landtagsabgeordneter Hans-Ulrich Rülke und Wirtesprecher Frank Daudert.  Foto: Ketterl 
760_0900_86194_OechsleFest_Eroeffnung_Boch_9.jpg
Erklärter Freund des „Oechsle-Gold“: Oberbürgermeister Peter Boch freut sich über diese „ehrenvolle Aufgabe“ und prostet dem großen Publikum zu, in dem auch der „Oechsle-Rubin“ und der „Oechsle-Rosé“ groß die Runde machen. Das kühlere Wetter kommt für die Winzer und Wirte wie gerufen.  Foto: Ketterl 
760_0900_86197_OechsleFest_Eroeffnung_Regen_1.jpg
Schon mittags unter Decken zu Tisch: Die Wanderer Slava Moskow, Olga Ionina und Constantin Sheva (von links) kann ein Regenguss nicht schrecken.  Foto: Ketterl 
760_0900_86196_OechsleFest_Eroeffnung_18.jpg
Herzenssache ist für Guido Jeremias (Mitte) das OechsleFest. Dessen zehnjähriges Sponsoring würdigen WSP-Chef Oliver Reitz (links) und Thomas Brockmann.  Foto: Ketterl 
760_0900_86195_OechsleFest_Eroeffnung_22.jpg
Das geht gleich ins Blut: „Cherrylane“ mit Sängerin Sabine wird ihrem Ruf als Partyband gerecht.  Foto: Ketterl 

Pforzheims Marktplatz bebt zum Start: OechsleFest macht Tausenden Laune

Pforzheim. Das bisschen Regen kurz vorm offiziellen Start regt hier keinen auf: Kaum mehr feucht, dafür aber fröhlich geht es zu bei der Eröffnung des OechsleFests. Just an diesem Freitag verabschiedet sich die Superhitze der vergangenen Wochen – und die Lust auf feine Weine steigt: Auch den „Oechsle-Rubin“ lässt man sich neben „Gold“ und „Rosé“ nun gerne munden.

Entsprechend groß ist die Vorfreude bei den Machern des 33. OechsleFests, das nun im Wortsinn unter neuer Flagge segelt. Das Design von Fahnen und Etiketten ist neu – schlicht und elegant. Und weil jüngst Citymanager Rüdiger Fricke in den Ruhestand getreten ist, führt übergangsweise WSP-Direktor Oliver Reitz selbst die Regie.

OechsleFest Eröffnung 34
Bildergalerie

Endlich: Das OechsleFest geht wieder los

Winzer Christian Häußermann schwärmt im Interview mit Moderator Thomas Brockmann von bestem „Rotwein-Wetter“, Reitz frohlockt ob der vielen jungen Gesichter im Publikum und der Gäste aus Nah und Fern, die nach Pforzheim kommen, um zu feiern, im Einzelhandel zu shoppen und in Hotels zu übernachten.

Startschuss für 33. Pforzheimer Oechsle Fest
Video

Startschuss für 33. Pforzheimer Oechsle Fest

Zur Chefsache wie im Vorjahr macht auch Oberbürgermeister Peter Boch den Auftakt. Er spricht von einem „absoluten Highlight“ und einer Bereicherung für die Stadt. Vor aller Augen das Glas zu erheben, sei eine „ehrenvolle Aufgabe“.

Die Ehre erweisen der Goldstadt auch Laura Irouschek als Weinprinzessin Württemberg, Vanessa Baumann, die Weinprinzessin Badische Bergstraße, die Teinacher Wasserkönigin Jana Günthner und Kelterns Weinkönigin Jule Renninger mit Weinknecht Daniel. Besonderen Applaus erntet Guido Jeremias – die gleichnamige Birkenfelder Nudelfabrik engagiert sich zum zehnten Mal als Hauptsponsor des Bühnenprogramms.

Wirtesprecher Frank Daudert dankt der Stadt und ihrem WSP-Team dafür, dass das Fest trotz der Großbaustelle zur Umgestaltung der Fußgängerzone dort gefeiert werden kann, wo es hingehöre – in „Pforzheims Wohnstube“, eben dem Marktplatz.

Mehr lesen Sie am Samstag. in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.